Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Neues IT-Sicherheitsnetz von Zurich

19.09.2013 – zurich-itBereits ein kleiner Fehler bei einem IT-Projekt kann schnell zu einem hohen finanziellen Schaden (beispielsweise durch Datenverlust) führen. Auch die Übertragung  schädlicher Computerprogramme an Dritte kann für einen Betrieb verheerende Folgen haben. Neben hohen Sicherheitsvorkehrungen ist daher ein umfassender Versicherungsschutz erforderlich.

Diesen bietet Zurich mit der weiterentwickelten Police “ITSafeCare 2.0″. Neu gegenüber dem bestehenden Produkt “ITSafeCare” ist, dass im weiten Umfang Deckung in Bezug auf Eigenschäden des Versicherungsnehmers geboten wird. Dies beinhaltet zum Beispiel Versicherungsschutz für Reputationsschäden, die Wiederherstellung der eigenen Website und Aufwendungen im Zusammenhang mit Datenschutzverletzungen.  Des Weiteren sind Patentrechtsverletzungen nach wie vor vom Versicherungsschutz umfasst. Mit dem Upgrade auf 2.0 verlängert sich außerdem die Nachmeldefrist für Versicherungsfälle und deren Folgen in der Versicherungsperiode auf zehn Jahre. Ausschlaggebend für die Berechnung der Versicherungsprämie ist unter anderem die Deckungssumme für Vermögens- und Sachschäden, der Jahresnettoumsatz, der Sitz der Gesellschaft und zum Beispiel die Regelmäßigkeit der Überprüfungen und Aktualisierungen von Sicherheitssysteme und Sicherheitssoftware.

Foto: Neue Sicherheit im IT-Bereich (Quelle: Zurich)

Link: Zurich mit neuem IT-Sicherheitsnetz

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten