Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neuer Generali-Chef will Kurs neu justieren

01.04.2015 – giovanni_liveraniGiovanni Liverani übernimmt heute den Vorstandsvorsitz der Generali Deutschland. Der bisherige Leiter der EMEA-Region folgt damit Dietmar Meister nach, der den Aufsichtsratsvorsitz der Generali Deutschland Holding übernehmen soll. Mit dem neuen Vorstandschef will die Generali nach eigenen Angaben den Strategiewechsel des Versicherers weiter fortsetzen und die Geschäftsfelder weltweit besser vernetzen.

Der studierte Ingenieur für Industrietechnik ist seit 1991 für den Versicherer tätig und gilt als einer der Mitbegründer des italienischen Direktversicherers Genertel. Seit 2006 koordinierte Liverani als Group Head Office das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2012 übernahm er zudem die Aufsicht über die Geschäfte der Versicherungsgruppe in Italien.

“Um die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben, (…) müssen wir unseren Kurs neu justieren”, sagte Liverani vor dem Hintergrund der aktuellen Niedrigzinsphase und der strengeren regulatorischen Vorgaben. “Wir brauchen eine neue Grundhaltung, um im sich verändernden Geschäftsumfeld unsere gute Position zu halten”, sagte der neue Vorstandschef im hauseigenen Unternehmensmagazin GeneraliDirekt. Dabei sollten “gewachsene Identitäten nicht glatt gebügelt, sondern als Stärken der einzelnen Unternehmen in die Gesamtstrategie überführt werden”, so Liverani weiter. (vwh/td)

Bild: Giovanni Liverani übernimmt heute den Vorstandsvorsitz der Generali Deutschland. (Quelle: Generali)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten