Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Naturgefahrenportal light: Hochwasserprognose per App

16.02.2015 – Hochwasser_pixabayHochwasserstände nahezu in Echtzeit verspricht die App des Kooperationsprojekts “Proaktive Hochwasserprognose”. Die soll Anwohnern, Behörden, Feuerwehren und Hilfswerke betroffener Gebiete nutzen. Ein kostenpflichtiger Zusatzservice verspricht Versicherern im Schadenfall exakte Kalkulation ihrer Leistungen.

Auch die Bevölkerung soll bei der Proaktiven Hochwasserprognose PHP zur Datensammlung beitragen: die App ist funktional so konzipiert, dass Anwohner ihre Beobachtungen zu lokalen Pegelständen etwa per hochgeladenem Foto vom Smartphone veröffentlichen können.

Dieses „Crowd Assist Monitoring“ sieht der App-Entwickler, das Softwarehaus DMK E-Business als Ergänzung zu herangezogenen topographischen Daten und Wetterbeobachtungen. Das trage zu einer qualifizierten Hochwasserprognose bei. Mit der Funktion Fluchthelfernavigation verspricht die App betroffenen Anwohnern einen sicheren Weg aus dem Überflutungsgebiet.

Die Basisdaten sollen mit detaillierten Informationen ergänzt werden– laut DKM können die im Schadensfall gefragten Versicherer ihre Leistungen, basierend auf Geländecharakter, Überflutungsgebiet und Abflussgeschwindigkeit, exakt kalkulieren.

Das Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie läuft im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand und befindet sich in der Testphase. (vwh/ku)

Bildquelle: @pixabay

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten