Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

myLife wächst mit Zukauf und Einmalbeitrag

01.07.2014 – mylife_Michael_Dreibrodt_150Die auf provisionsfreie Netto-Tarife spezialisierte myLife Lebensversicherung AG hat 2013 ihre Bruttobeitragseinnahmen um ein Fünftel auf 55,65 Mio. Euro gesteigert. Rund ein Drittel des Zuwachses resultiert aus der Übernahme eines Teilbestandes von 1.173 fondsgebundenen Renten und 4.101 klassische Riesterrenten mit 2,65 Mio. Euro laufendem Beitrag und 63,48 Mio. Euro Versicherungssumme.

Das Wachstum des Geschäfts gegen Einmalbeitrag auf 36,61 (30,75) Mio. Euro stammt nach Unternehmensangaben teils aus der 2013 eingeführten fondsgebundenen Lebensversicherung „myLife Invest“. Das Neugeschäft verminderte sich um 5,5 Prozent auf 82,48 Mio. Euro.

Das Göttinger Unternehmen erwartet beim Ausbau seines Geschäftsmodells „Nettoprodukte“ von der Marktentwicklung hin zu mehr Transparenz und alternativen Vertriebsformen zu profitieren. Verstärkt wolle man sich neue Kundengruppen und Marktbereiche über alternative Vertriebsformen erschließen, wird im Geschäftsbericht ohne Details mitgeteilt. Bis 2015 sollen die Beiträge „deutlich“ steigen und über dem Marktdurchschnitt liegen. Das versicherungstechnische Ergebnis und der Jahresüberschuss sollen „signifikant“ besser ausfallen.

2013 betrug das versicherungstechnische Ergebnis 1,55 (1,18) Mio. Euro. Die Kapitalanlagen von 87,0 Mio. Euro (+3,2 Prozent) erzielten 4,0 (5,0) Prozent Nettoverzinsung. Der Jahresüberschuss von 1,1 (0,8) Mio. Euro verblieb im Unternehmen. Aktionär ist die Augur Financial Holding Sechs GmbH & Co. KG. (lie)

Bild: Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender von myLife zeigt sich zufrieden angesichts der Zahlen. (Quell: myLife)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten