Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Munich Re startet mit Gewinnrückgang in 2015

08.05.2015 – MunichReDie Munich Re hat im ersten Quartal 2015 einen Gewinn von 790 Mio. Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einem Rückgang von fast 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (2014: 941 Mio.). Dabei haben vor allem die Gesamtbelastung durch Naturkatastrophen und die niedrigen Zinsen dem Rückversicherer im vergangenen Quartal zugesetzt.

So machten die Schäden aus Naturkatastrophen nach Angaben des Rückversicherers rund 66 Mio. Euro (Vorjahr: 36 Mio.) aus. Die von Menschen verursachten Großschäden stiegen auf 189 Mio. Euro (Vorjahr: drei Mio.). Besonders ins Gewicht fielen nach Unternehmensangaben der Orkan “Niklas” mit einem Schaden von etwa 40 Mio. Euro, sowie Zyklon “Pam” im südpazifischen Inselstaat Vanuat mit etwa 30 Mio. Euro. Der größte von Menschen verursachte Einzelschaden war ein Feuer in einer US-amerikanischen Raffinerie mit einem Schaden von etwa 35 Mio. Euro.

Wie die Munich Re weiter mitteilte, lag das operative Ergebnis lag im ersten Quartal 2015 mit 995 Mio. Euro (Vorjahr: 1,327 Mrd.) unter dem des Vorjahresquartals. Während das Lebens-Rückversicherungsgeschäft mit 71 Mio. Euro (Vorjahr: 122 Mio.) zum Konzernergebnis beitrug, verzeichnete das Geschäftsfeld Munich Health einen Gewinn von 23 Mio. Euro (Vorjahr: 20 Mio.).

“Der Jahresauftakt ist gelungen, obwohl die Kapitalanlage durch die expansive Politik der Notenbanken weiter erschwert wurde. Wir sind gut auf Kurs, um unser Ergebnisziel für das Gesamtjahr von 2,5 bis 3 Mrd. Euro zu erreichen”, kommentierte Finanzvorstand Jörg Schneider das Quartalsergebnis. (vwh/td)

Bildquelle: Munich Re

Link: Quartalsergebnisse der Munich Re (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten