Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Munich Re-Chef von Bomhard: Weniger ist mehr

24.04.2015 – von-bomhard-150Der Vorstandsvorsitzende des weltgrößten Rückversicherers, Nikolaus von Bomhard, Chef der Munich Re, hat auf der gestrigen Jahreshauptversammlung im Kongresszentrum der Messe München seine Sorge um den stark gestiegenen Börsenkurs der Munich Re-Aktie zum Ausdruck gebracht.

Grundsätzlich könne das Unternehmen mit dem derzeitigen Kursniveau zwar zufrieden sein, sagte von Bomhard. “Dennoch sehe ich den starken Kursanstieg unserer Aktie in den vergangenen Monaten auch kritisch.” Damit wendet sich vom Bomhard auch gegen die EZB-Politik des billigen Geldes (quantitive easing), die zwar Liquidität schafft aber das Risiko der Blasenbildung in sich birgt. Noch während der Hauptversammlung gab das Papier aber nach und verlor am Morgen zeitweise fast drei Prozent an Wert.

Mit Blick auf den Konzerngewinn, welcher zwischen 2,5 bis drei Mrd. Euro liegen könnte, präzisierte der Vorstandsvorsitzende für das laufende Geschäftsjahr: “Ich glaube, dies ist ein ambitioniertes, aber auch ein realistisches Ziel”. Die Zahlen zum ersten Quartal 2015 wird die Münchener Rück am 7. Mai veröffentlichen.

Vor mehreren hundert Aktionären bekannte von Bomhard, dass wie der gesamten Branche auch der Munich Re die niedrigen Kapitalmarktzinsen und der Preiskampf im Rückversicherungsgeschäft zu schaffen mache. “Der Preisdruck in der Rückversicherung wird 2015 wohl nur unwesentlich nachlassen”, so von Bomhard weiter. (vwh/ak)

Bild: Munich Re-Vorstandsvorsitznder Nikolaus von Bomhard. (Quelle: Munich Re)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten