Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Mini-Brexit der Axa

30.05.2016 – Der französische Axa-Konzern verkauft sein komplettes Lebensversicherungsgeschäft in Großbritannien. Über den Verkauf des Direktversicherers Sun Life wurde man sich einig mit der Phoenix Group, einem UK-Spezialist für die Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen.

Anfang Mai war bekannt geworden, dass übernimmt die britische Standard Life den Online-Vermögensverwalter Elevate. Für den Ausstieg in Großbritannien nimmt Axa einen Buchverlust von 400 Mio. Euro in Kauf. Der Verkaufspreis für das Geschäft liegt bei rund 830 Mio. Euro. Ihr Offshore-Investmentgeschäft auf der Isle of Man haben die Franzosen bereits an die Life Company Consolidation Group abgegeben.

Phoenix zahlt nach eigenen Angaben umgerechnet 491 Millionen Euro für die Sparte mit mehr als 910.000 Kunden. An der Londoner Börse legten Phoenix-Aktien zwischenzeitlich 2,4 Prozent zu. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten