Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Mecklenburgische funktional statt extravagant

14.03.2014 – fassade-kleefeld-150Das 1986 gebaute Kleefelder Hängehaus ist bald Geschichte. Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe setzt beim Neubau ihres Direktionsgebäudes auf Funktionalität und Solidität. Der Vorzeigebau, von Architekten als Beispiel intelligenter Bauweise angeführt, wird abgerissen.

Für den Neubau hat man wie auch schon 1984 einen Architektenwettbewerb ausgerufen. Laut Pressemitteilung spiegelt sich darin die Kontinuität des Unternehmens wider: “Das Menschliche, Vertraute als Maßstab zu nehmen und ein Bauwerk zu entwerfen, das eher Nahbarkeit und Lebendigkeit ausstrahlt denn kühle Sachlichkeit, lieber solide gegründet ist als hoch aufragend, lieber zeitlos als modern wirkend, lieber menschlich als rein funktionell“, war der Auftrag an die teilnehmenden Architekten.

Die Besonderheit des sogenannten Hängehauses besteht darin, dass es an vier tragenden Säulen hängt, die oben jeweils Pylonen tragen. In den Pylonen ist Löschwasser enthalten, das im Brandfall die tragenden Säulen durchströmt und so die Konstruktion kühlt. Das innenliegende Treppengehäuse besitzt eine eigene tragende Bodenplatte.

Foto: Diese architektonische Besonderheit wird durch solide und funktionale Architektur ersetzt. (Quelle: wikimapia.org)

Link: Das Kleefelder Hängehaus ist bald Geschichte (HAZ)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten