Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

LVM zeichnet Skyline von Münster neu

08.09.2014 – lvm_kristall_150Nach drei Jahre langer Bauzeit hat die LVM Versicherung am 5. September 2014 ihren neuen 63 Meter hohen Turm am Kolde-Ring eröffnet. Gemeinsam übergaben der Oberbürgermeister der Stadt Münster, Markus Lewe, der LVM-Vorstandsvorsitzende Jochen Herwig und der Architekt Duk-Kyu Ryang den Turm seiner Bestimmung: Der 17-etagige Neubau bietet Platz für über 450 neue Arbeitsplätze.

Der Neubau dockt in einer Höhe von fast 40 Metern mit einer 20 Meter langen Verbindungsbrücke an den bestehenden LVM-Turm an und schafft so eine optische Einheit zu einem Gebäudeensemble. Die Gestaltung besteht aus geometrischen Formen, spitz zulaufenden Fassadenwänden und Schrägen. Der Architekt des LVM-Kristalls ist der Koreaner Duk-Kyu Ryang, der bereits andere LVM-Gebäude entworfen hat.

Die neue Gestaltung des Raums zwischen den beiden LVM-Türmen als Stadtplatz ArtForum Aasee mit verschiedenen Kunst- und Naturelementen wird die LVM-Gebäude mit dem öffentlichen Raum am Kolde-Ring und der Stadt Münster verbinden. Neben einer Tiefgarage für 135 Fahrzeuge unter dem LVM-Kristall findet sich auf dem Vorplatz außerdem die Einfahrt zur neuen Fahrradtiefgarage, die über 360 Stellplätze für Leezen bietet. So geht die LVM mit gutem Beispiel voran und schafft einen Anreiz, für den Weg zur Arbeit das Auto gegen den Drahtesel zu tauschen.

Der LVM-Kristall ist ein Plusprimärenergie-Gebäude – das heißt, dass die jährliche Energiebilanz des Gebäudes positiv ist. Dazu tragen technische Maßnahmen wie eine Geothermie-Anlage zum Kühlen und Heizen, eine Photovoltaik-Anlage, Regenwassernutzung, eine Doppelfassade mit innerer Dreifachverglasung und eine biogasbetriebene Kraft-Wärme-Kopplung bei.

Foto: Der LVM Neubau in Münster. (Quelle: LVM)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten