Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Leichter Gewinnrückgang bei Scor

28.04.2016 – Der französische Rückversicherer Scor hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 170 Mio. Euro erzielt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum (175 Mio. Euro) entspricht dies einem leichten Rückgang von 0,9 Prozent. Die gebuchten Bruttoprämien stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,1 Prozent auf 3,283 Mrd. Euro (Q1 2015: 3,124 Mrd.).

Die kombinierte Netto-Schadenkostenquote belief sich im ersten Quartal 2016 auf 89,7 Prozent. Ein Grund liegt laut Scor in der bislang geringen Schadenbelastung. Einziges bislang erhebliches Schadenereignis ist das Erdbeben in Taiwan im Februar 2016, dessen Schaden der Rückversicherer auf schätzungsweise acht Mio. Euro beziffert.

In der Scor Global Life belaufen sich die Prämieneinnahmen im ersten Quartal 2016 auf 1,907 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2015 entspricht dies einem Plus von 10,5 Prozent bei den aktuellen Wechselkursen (+9,9 Prozent bei konstanten Wechselkursen).

“Scor hat im ersten Quartal 2016 erneut hervorragende Ergebnisse erzielt. Sie liegen in einem ähnlichen Bereich wie die 2015 von der Unternehmensgruppe erreichten Ergebnisse, dank der gewinnbringenden Nutzung der im Rahmen des Plans ‘Optimal Dynamics’ ergriffenen und mittlerweile vollständig umgesetzten Initiativen. Scor baut ihr Geschäft im ersten Quartal 2016 weiter aus, und die beiden Geschäftsbereiche Leben und P&C weisen eine starke technische Rentabilität auf”, erläutert Scor-Vorstandschef Denis Kessler die Geschäftentwicklung im ersten Quartal. (vwh/td)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten