Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Inter Versicherungsgruppe behauptet sich in schwierigem Umfeld

16.04.2014 – inter-logo-150Im abgelaufenen Geschäftsjahr lagen die gebuchten Bruttobeiträge der Inter Versicherungsgruppe mit 795,3 Mio. Euro um 0,6 Prozent unter den Beiträgen des Vorjahres (800,4 Mio. Euro). Die Bilanzsumme stieg um 252,6 Mio. Euro auf 5.918,6 Mio. Euro. Der Rohüberschuss erreichte mit 100,7 Mio. Euro (Vorjahr: 109,4 Mio. Euro) erneut ein sehr gutes Niveau. Die Anzahl der angestellten Mitarbeiter im Innen- und im Außendienst lag im Jahresdurchschnitt mit 1.046 Personen leicht über dem Vorjahr (1.035 Personen). Die Geschäftsentwicklung der einzelnen Unternehmen stellt sich wie folgt dar:

Die gebuchten Bruttobeiträge der Inter Krankenversicherung aG erreichten im letzten Jahr 651,7 Mio. Euro nach 655,4 Mio. Euro im Vorjahr (-0,6 Prozent). Das stagnierende Beitragsaufkommen bei der Inter Kranken korrespondiert mit der in 2013 deutlich spürbaren Zurückhaltung im gesamten Markt angesichts von „Unisex“ und „Bürgerversicherung“. Außerdem waren mit der Einführung des gesetzlich vorgeschriebenen Notlagentarifs für Kunden, die über einen längeren Zeitraum hinweg ihre Beiträge ganz oder teilweise nicht bezahlen konnten, Wertberichtigungen auf Beitragsforderungen notwendig.

Der Inter Kranken gelang es im abgelaufenen Jahr erneut rund 6.000 Neukunden für eine Krankheitskostenvollversicherung zu gewinnen. Der Abgang bei vollversicherten Personen durch Tod, Wechsel innerhalb der PKV oder zurück in die Gesetzliche Krankenversicherung konnte noch nicht ganz kompensiert werden, und die Anzahl vollversicherter Personen verringerte sich leicht auf 145.022 (-0,7 Prozent). Die Anzahl der zusatzversicherten Personen ging leicht auf 221.304 (-0,6 Prozent) zurück. Insgesamt hatte sich der Bestandsrückgang bei der Inter Kranken aber weiter verlangsamt, und für das aktuelle Geschäftsjahr wird ein Bestandswachstum erwartet.

Die Inter Lebensversicherung AG blickt auf ein weitgehend zufriedenstellendes Jahr 2013 zurück. Der Überschuss vor Steuern und Zuführung zur Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) betrug wie im Vorjahr 10,9 Mio. Euro. Zu diesem Resultat steuerten die Kapitalanlagen mit einem Ergebnis von 60,8 Mio. Euro (+1,6 Prozent) einen wesentlichen Teil bei. Die Nettoverzinsung erreichte mit 4,69 Prozent einen Wert auf Vorjahresniveau (4,68 Prozent).

Das Neugeschäft in 2013 konnte die planmäßigen Abläufe nicht vollständig ausgleichen. Aber Dank einiger größerer Einmalbeiträge zum Jahresende reduzierten sich die gebuchten Bruttobeiträge lediglich um ein Prozent auf 97,3 Mio. Euro. Der Versicherungsbestand (nach Versicherungssumme) verringerte sich auf 3.628,7 Mio. Euro (-4,4 Prozent). Nach den gesetzlich vorgeschriebenen Zuführungen für die Zinszusatzreserve in Höhe von 12,4 Mio. Euro (Vorjahr: 13,1 Mio. Euro) sowie den Direktgutschriften und der Beteiligung der Versicherungsnehmer an den Bewertungsreserven von zusammen 7,4 Mio. Euro (Vorjahr: 5,0 Mio. Euro) ergibt sich noch ein Gesamtüberschuss von 8,9 Mio. Euro.

Im abgelaufenen Jahr gelang es, die Bruttobeiträge der Inter Allgemeine Versicherung AG mit 46,3 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau (46,7 Mio. Euro) zu stabilisieren. Die Bruttobeiträge in der Unfallversicherung reduzierten sich auf 15,5 Mio. Euro (-4,9 Prozent) und in der Haftpflichtversicherung auf 16,0 Mio. Euro (-1,7 Prozent), konnten aber in den Zweigen der Sachversicherungen auf 14,8 Mio. Euro (+4,8 Prozent) deutlich gesteigert werden. Die Anzahl der Verträge insgesamt – sowohl im Privatkundengeschäft als auch im gewerblichen Geschäft – ging auf 305.187 Verträge zurück (-4,0 Prozent), wobei die durchschnittliche Prämie pro Vertrag anstieg. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten