Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Infrastrukturprojekte: Generali meldet sich zur Finanzierung an

22.08.2014 – generali_UtechtBundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will zur Finanzierung der deutschen Infrastruktur private Investoren gewinnen. Insbesondere die Lebensversicherungskonzerne hat er im Fokus. Mit der Generali Deutschland ist ein weiterer möglicher Förderer gefunden. Generali-Finanzvorstand Torsten Utecht signalisierte Dialogbereitschaft.

„Wir stehen einem Dialog mit der Politik offen gegenüber, um entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen und verstärkt große Infrastruktur-Projekte zu finanzieren“, sagt Utecht. Man verstehe, dass die Politik ein Interesse daran habe, die Staatsverschuldung nicht weiter ansteigen zu lassen.

Utecht fordert Konzepte von der Politik, wie Chancen und Risiken solcher Investitionen sinnvoll verteilt werden könnten.

Die derzeit gängigen öffentlich-privaten Kooperationen, so genannte Public-Private-Partnerships, reichen nach Gabriels Vorstellung für die Lösung der Probleme und der immer größer werdenden Investitionslücken nicht aus. Nach Ansicht von Generali-Vorstand Utecht könnten „neue staatliche Agenturen die Lücke schließen und neuartige Kooperationsmodelle ermöglichen.“

Ziel müsse sein, die Verkehrsinfrastruktur zu erhalten und auszubauen, damit der wirtschaftliche Erfolg Deutschlands nicht gefährdet werde, so Utecht. (vwh)

Foto: Torsten Utecht, Finanzvorstand Generali Deutschland

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten