Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Hoher Unwetterschaden in den Niederlanden

28.06.2016 – hagelschaden_nl_gvDie Unwetter in Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden am vergangenen Wochenende haben auch bei den Gartenbaubetrieben der Regionen spürbare Schäden hinterlassen. Nach Angaben der Gartenbau-Versicherung ist allein in den Niederlanden eine Gartenbaufläche von etwa 160 Hektar zerstört worden. Das Ausmaß des Schadens könnte nach Angaben des Spezialversicherers bei mehr als 100 Mio. Euro liegen.

Demnach liegen der Gartenbau-Versicherung derzeit 14 Schadenmeldungen vor. Dabei schätzt der Versicherer den Schaden derzeit auf rund 20 Mio. Euro. Betroffen seien dabei sowohl Betriebe mit Gemüsekulturen (Tomaten, Paprika), als auch mit Zierpflanzen und Schnittblumen. Die “Schlagseiten” der Gewächshäuser sind oft nahezu ausgeglast, so der Versicherer weiter.

Auf deutscher Seite hat das Unwetter nach Angaben der Gartenbau-Versicherung vor allem der Westen von Nordrhein-Westfalen auf einer Linie von Mönchengladbach bis Rheine zu Schäden geführt. Besonders betroffen sind laut Versicherer vor allem die Orte Erkelenz, Mönchengladbach, Kevelaer und Hörstel. Insgesamt liegen der Gartenbau-Versicherung bislang 126 Schadenmeldungen vor.

Den versicherten Gesamtschaden in der genannten Region schätzt der Spezialversicherer auf etwa drei Mio. Euro. Der größte Einzelschaden beziffert das Unternehmen auf voraussichtlich rund 800.000 Euro. (vwh/td)

Bild: Hagelschaden in den Niederlanden (Quelle: Gartenbau-Versicherung)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten