Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Hiscox bietet Versicherungschutz für Onlineshops an

19.05.2016 – Die modulare Police mit der Kombination aus Haftpflichtversicherung mit Schutz vor Cyberrisiken und Sachversicherung richtet sich an Shops mit bis zu einer Mio. Euro Umsatz. Den Basis-Versicherungsschutz gibt es für knapp unter 300 Euro jährlich. Der Online-Versandhandelsmarkt in Deutschland hat mittlerweile ein jährliches Umsatzvolumen von 46 Mrd. Euro erreicht. Damit steigt auch der Bedarf an Absicherung der mit dem digitalen Versandhandel verbundenen Risiken an.

“Der Boom-Markt Online-Versandhandel bietet sehr großes Potenzial. Unsere Marktforschung hat gezeigt, dass die Versicherungsquote wie auch das Wissen über die Risiken bei den Shop-Betreibern gering ist. Viele sind nicht gegen elementarste Haftungsaspekte abgesichert, was fatale Folgen für Anbieter, aber auch für die Kunden haben kann”, sagt Marc Thamm, Product Head Technology, Media, Telecommunication & General Liability bei Hiscox.

63 Prozent der von Hiscox in einer bundesweiten Marktforschung befragten Onlineshop-Betreiber an, dass sie Angst vor Schäden haben, die Kunden aus der Verwendung eines durch sie verkauften Produktes entstehen. Das können körperliche Verletzungen oder Sachschäden durch ein fehlerhaftes Produkt sein. Viele der befragten digitalen Versandhändler verfügen allenfalls über eine einfache Sach- oder Rechtsschutzversicherung. Das Kernrisiko ist jedoch meistens nicht versichert.

Das Basismodul ist eine Betriebshaftpflichtversicherung mit integrierter Produkthaftung. Diese Basisabsicherung kann um drei weitere Module wie die Berufshaftpflicht mit Vermögensschadenhaftpflicht, eine Versicherung für Cyber- und Datenrisiken und eine Büroinhalts- und Warenlagerversicherung ergänzt werden. (vwh/dg)

 

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten