Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Hiscox baut Vermögensschadens- und Haftpflichtschutz für die Medienbranche aus

08.10.2013 – Der Spezialversicherer Hiscox erweitert den Versicherungsschutz bei Vermögensschaden- und Betriebshaftpflichtversicherungen für die Medien- und Marketingbranche sowie für Werbetreibende. Der Leistungsumfang wurde bei den Eigenschäden ausgedehnt.

Jens Krickhahn, Underwriting Manager Technologie Media Telecom bei Hiscox Deutschland erläutert, dass Medienunternehmen in einer immer schnelleren und digitaleren Medienlandschaft einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, „die Rechte anderer zu verletzen und damit einen Schadenfall zu erzeugen”. Bislang schützte die Allgefahrendeckung des Spezialversicherers weltweit bei den typisch kreativen Veröffentlichungs- und Dienstleistungsrisiken der Branche. Beispielsweise, wenn Geheimhaltungspflichten, das Copyright oder Persönlichkeitsrechte verletzt werden oder wenn eigene Aufwendungen entstehen, da der Auftraggeber berechtigt von einem Vertrag zurücktritt.

Nun deckt der Spezialversicherer auch die Kosten aufgrund fehlerhafter eigener Druckerzeugnisse für Dritte sowie Vertrauensschäden ab. In der Allgefahren-Deckung eingeschlossen sind u.a. schon der Schutz von Schäden an gemietetem technischem Equipement. Auch leistet die Versicherung Ersatz für vergebliche Aufwendungen oder entgangenem Gewinn wegen Fehlern bei Vertragsverhandlungen oder gar bei Nicht- oder Schlechterfüllung einer vertraglichen Leistung. Generell stellt der Versicherer fest, dass die Nachfrage nach diesen Deckungen steigt.

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten