Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

HDI: Teilrückzug in der bAV

14.10.2015 – Rosenbaum_HDIDie HDI Leben setzt bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) auf eine neue Strategie. Nach Unternehmensangaben will man sich im Neugeschäft auf ertragsstarke und marktrelevante Geschäftsfelder und Produkte konzentrieren. Der Versicherer setzt zwar weiter auf die Direktversicherung und die Unterstützungskasse. Für den Pensionsfonds und die Pensionskasse soll das Neugeschäft zum Jahresende eingestellt werden.

Bestehende Verträge sollen nach Angaben der HDI weiter geführt werden. Für Firmenkunden mit Gruppenverträgen soll eine Übergangsphase bis Mitte 2016 gelten. “Wir werden alle vertraglich zugesagten Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden selbstverständlich erfüllen”, betont Ulrich Rosenbaum, Vorstandschef der HDI Leben. Und Fabian von Löbbecke, Vorstandschef der Talanx Pensionsmanagement AG, ergänzt: “Wir setzen auch weiterhin klar auf das bAV-Geschäft und wollen unsere Versicherung als einer der führenden bAV-Anbieter in Deutschland weiter ausbauen”.

Konkret will sich HDI nur noch auf “kapitaleffiziente Produkte” konzentrieren. Klassische Lebensversicherungen sollen deshalb ab 2016 nicht mehr verkauft werden. “Neben regulatorischen Änderungen im Zuge von Solvency II erfordert insbesondere das anhaltende Niedrigzinsumfeld ein Umdenken nahezu aller Marktteilnehmer. Heute noch übliche konventionelle Produkte mit hohen Garantieversprechen zwingen Versicherer zu einer restriktiven und damit chancenbegrenzten Kapitalanlage. Wir setzen daher künftig auf kapitaleffizientere Produkte, um auch in Zukunft eine verlässliche Altersversorgung unserer Kunden sicherzustellen”, erläutert Rosenbaum die Gründe. Dazu zählt HDI in der privaten Altersvorsorge vor allem Fondspolicen, Hybrid-Produkte und Indexpolicen.

Zudem will HDI die digitalen Services rund um die bAV weiter ausbauen. Ein Baustein soll ein online-basiertes bAV-Portal sein, dass Ende Oktober 2015 zur DKM eingeführt werden soll. “Damit wollen wir Unternehmen die Verwaltung von bAV-Verträgen erleichtern”, begründet von Löbbecke den Schritt. Das Ziel: sich “stärker als professioneller bAV-Partner im digitalen Zeitalter profilieren.”

Vertriebsvorstand Wolfgang Hanssmann ergänzt: “Mit der strategischen Neuausrichtung unserer bAV bieten wir unseren Vertriebspartnern weiterhin ein leistungsstarkes und haftungssicheres Produktportfolio, mit dem sie beim Kunden punkten können.” (vwh/td)

Bild: Ulrich Rosenbaum, Vorstandschef der HDI Leben. (Quelle: HDI)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten