Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

HanseMerkur senkt Überschussbeteiligung

19.12.2013 – chart-fallendAuch die HanseMerkur Lebensversicherung AG passt ihre Überschussbeteiligung dem Niedrigzinsumfeld an den Kapitalmärkten an und deklariert für 2014 eine Verzinsung der Sparanteile von 3,4 Prozent, gegenüber 2013 mit 3,65 Prozent. Zusätzlich erhalten die Kunden bei Ablauf des Vertrages einen Schlussüberschuss (0,1 Prozent) sowie eine laufende Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,4 Prozent.

Wegen der soliden Finanzausstattung, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung,  wird über die Mindestbeteiligung hinaus, eine weitere Beteiligung an den Bewertungsreserven gewährt, die im Durchschnitt rund 0,15 Prozent beträgt. Damit liegt die HanseMerkur Leben mit einer durchschnittlichen Gesamtverzinsung der Verträge von 4,05 Prozent nach eigener Einschätzung sehr gut im Wettbewerb.

Auch die laufende Verzinsung bei der Online-Tochter HanseMerkur24 Lebensversicherung AG wurde abgesenkt und beträgt künftig ebenfalls 3,4 Prozent. Trotz anhaltender Niedrigzinsphase steht die HanseMerkur Leben, so das Hamburger Unternehmen, mit Bewertungsreserven von rund acht Prozent außerordentlich finanzstark da.    (wo)

Bild: Überschussbeteiligungen kennen zur Zeit nur einen Weg: Nach unten (Quelle: vvw)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten