Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

HanseMerkur Reiseversicherung steigert Marktanteil Touristik

06.03.2014 – hanse-merkur-logo-150Durch zahlreiche neue Partner konnte die HanseMerkur Reiseversicherung (HMR) im vergangenen Geschäftsjahr nicht nur ihre Position als marktführender Versicherer in den Segmenten See- und Bustouristik ausbauen. Das Hamburger Unternehmen erreichte 2013 mit einer Prämieneinnahme von 143,9 Mio. Euro auch den höchsten Wert der Unternehmensgeschichte (2012: 120,0 Mio. Euro).

Im sechsten Jahr in Folge belief sich die Beitragseinnahme der HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) auf über 100 Mio. Euro. Mit einem deutlichen Beitragssprung konnte die HMR damit ihre Position als Nummer zwei auf dem deutschen Reiseversicherungsmarkt ausbauen. In den beiden umsatzstärksten Sparten, der Reiserücktritts- und Reisekranken-Versicherung, konnte ein Zuwachs von 18,4 Prozent auf 71,6 Mio. Euro bzw. 23,0 Prozent auf 63,4 Mio. Euro erzielt werden.

Über Vertriebspartnerschaften mit dem Kreuzfahrt-Spezialisten Sea Cloud Cruises, dem Flussreisen-Marktführer Nicko Tours und Anton Götten Reisen, einem der größten Busreiseveranstalter im Südwesten Deutschlands, konnte die HanseMerkur im vergangenen Geschäftsjahr ihre Marktführerschaft als Versicherer der See- und Bustouristik weiter ausbauen. Weitere Partner der HMR sind seit Oktober 2013 Deutschlands führender China-Reisen Spezialist China Tours Hamburg und seit November 2013 der Ägypten-Spezialist ETI Express Travel International.

Die HanseMerkur Reiseversicherung AG hat auch im Jahre 2013 ihre Internationalisierung über weitere Länder-Verkaufszulassungen forciert. So ist die HMR jetzt in Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden und Spanien aktiv. In der Schweiz werden Produkte der HanseMerkur Reiseversicherung über einen Versicherungspartner verkauft.

Neben Büros in Shanghai (China) und Dubai (VAR) wurden im Juli 2012 eine Verkaufsrepräsentanz in Wien eröffnet und eigene Produkte für den österreichischen Markt entwickelt. Schon vor Eröffnung eines Büros in der österreichischen Hauptstadt bestanden Veranstalterkooperationen u.a. mit STA Travel (2003), FTI Touristik (2006) und Costa Kreuzfahrten (2006). Das Beitragsvolumen in der Alpenrepublik belief sich auf rund eine Mio. Euro. Ende 2013 betrug die Prämieneinnahme in Österreich bereits fünf Mio. Euro, da über das Wiener Büro, neben dem Ausbau der bestehenden Partnerschaften, mehr als 70 zusätzliche Vertriebskooperationen mit Leistungsträgern des österreichischen Tourismus, vor allem aus dem Reisebürovertrieb und mit Veranstaltern im kleinen und mittleren Segment vereinbart werden konnten.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten