Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

HanseMerkur nimmt Schweizer Markt ins Visier

17.10.2014 – hansemerkur_sautter_150Die HanseMerkur (Hamburg) hat eine Mehrheitsbeteiligung an der CSS Versicherung AG mit Sitz in Vaduz/Liechtenstein erworben (VWheute berichtete). Der Versicherer bietet überwiegend Zahnzusatz-Versicherungen an und hat einen Bestand von rund 160.000 Verträgen. VWheute-Korrespondent Wolfgang Otte sprach im Exklusiv-Interview mit Eberhard R. Sautter, Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur, über weitere Details des Deals.

VWheute: Sie haben eine Mehrheitsbeteiligung an der CSS Versicherung AG, Vaduz/Liechtenstein, erworben. Was sind dafür Ihre Beweggründe?

Sautter: Der deutliche Ausbau unseres Anteils am Markt mit Krankenzusatz-Versicherungen zählt zu den wichtigsten strategischen Zielen der HanseMerkur. Der Erwerb der Beteiligung an der CSS Vaduz hilft uns, dieses Ziel schneller und nachhaltiger zu erreichen.

Wie hoch sind die Anteile, die Sie übernehmen und was kostet Sie das Engagement?

Wir haben einen Anteil von 75 Prozent + 1 Aktie an der Liechtensteiner CSS-Tochter erworben. Den Rest hält die CSS Versicherungsgruppe. Über den Preis der Beteiligung haben wir Stillschweigen vereinbart.

Warum haben Sie nicht die 100-prozentige Aktienmehrheit erworben, wie vielfach im Vorfeld spekuliert wurde?

Wir streben eine strategische Partnerschaft an. Hieraus werden sich für beide Seiten zahlreiche Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben, die wir in den kommenden Monaten prüfen werden.

Werden Sie mit Hilfe des Neuerwerbs auch Versicherungen in der Schweiz anbieten?

Es geht primär um das Deutschland-Geschäft der CSS, das aus Vaduz heraus betrieben wird. Trotzdem haben wir im Rahmen unserer Internationalisierungsstrategie in der Reiseversicherung, wo wir zweitgrößter Player in Deutschland sind, auch den Schweizer Markt im Blick. Der Standort Vaduz eröffnet uns dafür den direkten Zugang.

Bauen Sie mit der CSS eine Zweitmarke auf und für welche Angebote?

Eine Zweitmarke ist nicht das Ziel. Vielmehr wollen wir das Deutschlandgeschäft der CSS erfolgreich weiterentwickeln und damit auch die Arbeitsplätze am Standort Vaduz sichern.

Bleiben Sie bei Ihrem Ziel, bis 2018 zwei Mrd. € Beitragseinnahmen erreicht zu haben und hilft Ihnen dabei die CSS?

Die zweite Beitragsmilliarde im Jahre 2018 ist und bleibt unser Ziel. Die Kooperation mit der CSS Vaduz ist einer von vielen Bausteinen auf dem Weg dorthin.

Bild: HanseMerkur-Chef Eberhard R. Sautter. (Quelle: HanseMerkur)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten