Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Hannover Rück: Versicherungsschutz für verletzte Fußball-Nationalspieler

10.07.2014 – kicker-fussballer-am-bodenSeit dem spektakulären 7:1-Sieg über Brasilien jubelt ganz Deutschland über das grandiose Spiel und hofft, dass die Jungs von Joachim „Jogi“ Löw am kommenden Sonntag jetzt auch den Weltmeister-Titel gewinnen. Was aber passiert finanziell, wenn Spieler verletzungsbedingt wie im Falle des Brasilianers Neymar oder des deutschen Mustafi für ihre Vereine und die Nationalmannschaft ausfallen?

Für diese Fälle greift ein weitreichender Versicherungsschutz, bei dem Rückversicherer eine wichtige Rolle spielen. “An der Ausfalldeckung für die Weltmeisterschaft in Brasilien sind wir nicht beteiligt”, erklärt Michael Pickel, Vorstandsmitglied des drittgrößten Rückversicherers der Welt, der Hannover Rück. “Gleichwohl ist die Hannover Rück seit Jahren im Bereich der Sportversicherungen als ein führender Rückversicherer aktiv, so auch bei der Fifa-Deckung für A-Nationalspieler”, sagt Pickel im Gespräch mit VWheute-Korrespondent Wolfgang Otte.

Michael Pickel: “Diese innovative Versicherungslösung leistet Ausgleichszahlungen für alle Fußballclubs weltweit, wenn ein Spieler für seinen Verein beispielsweise bei einer Weltmeisterschaft oder auch einem Länder- oder Trainingsspiel unfallbedingt für eine bestimmte Zeit ausfällt. Sie schließt die Deckungslücke zwischen Klub- und Nationalmannschaften.”

Lesen Sie in einer kommenden Ausgabe des Tagesreports das ausführliche Interview mit Michael Pickel zur aktuellen Marktsituation der Rückversicherer durch neue Konkurrenten und den Umgang mit Schadensereignissen durch Diversifizierung. (wo)

Foto: Verletzt sich ein Nationalspieler im Einsatz schwer, schafft der Versicherungsschutz der Fifa Ausgleich für den Klub des Betroffenen. (Quelle: vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten