Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Hannover Rück setzt weiterhin auf Zeichungsdisziplin

10.09.2013 – Hannover-RueckDer weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück setzt weiterhin auf eine strikte Zeichnungsdisziplin. Dabei konzentriert er sich auf solche Märkte, die „den Marktanforderungen genügen”. Dort, wo die Märkte attraktiv sind, werde das Unternehmen sein Geschäft ausbauen. Der Konzern rechnet damit, dass „dies in Lateinamerika, Asien, im Bereich der landwirtschaftlichen Deckungen und zunehmend wieder in den USA der Fall sein wird”. Das erklärte der Versicherer auf der Rückversicherungskonferenz in Monte Carlo.

Für die kommenden Erneuerungsrunden geht die Hannover Rück davon aus, risikoangemessene Konditionen erzielen zu können. (Siehe auch Erklärung der Munich Re). Die Nachfrage nach Rückversicherungsschutz sei stabil. Hierfür sprechen nach Mitteilung des Versicherers „die steigenden Wertekonzentrationen in den Ballungszentren wie auch die Einführung risikobasierter Solvenzsysteme in Europa und Asien”. Die jüngsten Flutereignisse in Europa und Kanada „sollten sich mindestens stabilisierend auf die Raten auswirken”. Maßgeblich für die Preisentwicklung sei der Schadenverlauf aus Naturkatastrophen bis zum Jahresende.

Auf dem nordamerikanischen Erstversicherungsmarkt, so das Unternehmen, halte der Aufschwung an. Die Raten dort würden weiter steigen. Der Rückversicherungsmarkt bei den proportionalen Zeichnungen konnte davon profitieren. Die Hannover Rück hat dort um zehn Prozent zugelegt. Die gut diversifizierten, nicht-proportionalen Zeichnungen hielt der Konzern auf hohem Niveau. Das Haftpflichtgeschäft verzeichnetet nach Information der Hannover Rück seit zwei Jahren Ratenerhöhungen. Diese hätten sich zwischen fünf und zehn Prozent eingependelt. Stabil seien die Preise im nicht-proportionalen Haftpflichtgeschäft. Obwohl der Trend bei einigen US-Versicherern bestehe, ihre Selbstbehalte zu erhöhen, habe es für die Hannover Rück ausreichende Möglichkeiten gegeben, das Portefeuille graduell auszubauen.

Angesichts der bisherigen hohen Schadenbelastungen werden auf dem deutschen Markt zum 1. Januar 2014 erhebliche Konditionenverbesserungen erwartet.

Foto: Verwaltungsgebäude der Hannover Rück

Link: Marktbericht der Hannover Rück mit Blick auf das Spezialgeschäft und die globale Rückversicherung

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten