Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Hannover Rück bleibt wählerisch und sieht positive Signale

15.09.2015 – wallin-150“Vor allem die anziehende Konjunktur in den USA, der größte Rückversicherungsmarkt weltweit, setzt positive Signale für die Prämienentwicklung in den entwickelten Märkten”, glaubt der Hannover Rück Vorstandschef Ulrich Wallin. Seine Prognose für die Erneuerungen fällt ungleich positiver aus als bei manchen Marktbegleitern.

Die Hannover Rück stellt ein verringertes Überangebot an Rückversicherungskapazität fest. Gleichwohl will man an der selektiven Zeichnungspolitik fest. “Wir konzentrieren uns auf die Verträge, bei denen wir nach unserer Beurteilung ein ausreichendes Preisniveau erzielen können”, sagte Ulrich Wallin. Die Disziplin bei der Preisfindung bleibt angesichts geringerer Investmenterträge aufgrund der Niedrigzinssituation an den Kapitalmärkten von zentraler Bedeutung.

Wachstumspotenzial sieht Wallin vor allen Dingen in den asiatischen und lateinamerikanischen Märkten sowie für das Geschäft der landwirtschaftlichen Risiken. (vwh/ku)

Bild: Ulrich Wallin, Vorstandschef der Hannover Rück. (Quelle: Hannover Rück)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten