Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Hagel und Sturm belasten Hagelgilde

14.04.2016 – Getreide_by_uschi dreiucker_pixelio.deFür den Hagelgilde war 2015 aufgrund der Witterungsverhältnisse erneut ein Überschadenjahr. Der versicherungstechnische Verlust erreichte laut Geschäftsbericht 2015 vor Entnahme aus der Schwankungsrückstellung 0,18 Mio. Euro nach minus 0,04 Mio. Euro im Vorjahr. Dem landwirtschaftlichen Einsparten-Unternehmen, das mit der Versicherung von Getreide und Raps gegen die Gefahren Sturm und Hagel 3,54 Mio. Euro (2014: 3,61 Mio. Euro) Bruttoprämie verbuchte, wurden 405 Schäden (2014: 208) gemeldet.

Davon waren 230 (2014: 126) zu regulieren. Brutto wurden für Versicherungsfälle 2,8 Mio. Euro (2014: 2,5 Mio.) aufgewendet. Dank der Entnahme aus der Schwankungsrückstellung verblieb letztlich ein Jahresüberschuss von fast 0,02 Mio. Euro, der in die Verlustrücklage eingestellt wird. Zum Bilanzstichtag weist der Verein 1,6 Mio. Euro Eigenkapital aus.

Aufgrund rückläufiger Marktpreise für Getreide sank die Versicherungssumme 2015 um 3,7 Prozent auf 725 Mio. Euro. Für 2016 wird erneut ein leichter Rückgang der Versicherungssumme erwartet; diese war im Zuge des weltweiten Anstiegs der Getreidepreis bis auf knapp 753 Mio. Euro 2013 hochgeschnellt.

Unverändert sieht die Hagelgilde ihr Wachstumspotenzial bei Maisflächen, die bisher 14 Prozent des Versicherungsbestands ausmachten, und vielfach noch nicht gegen Sturm- und Hagelschäden abgesichert seien, so der Vorstand im Ausblick. Grundsätzlich gebe es wegen der bestehenden hohen Versicherungsdichte nur noch wenig unversicherte Betriebe. (lie)

Bildquelle: Uschi Dreiucker / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten