Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Guter Kunde, schlechter Kunde: Zurich verfeinert Analyse

03.08.2015 – Digital_nion_sxcGuter Kunde, schlechter Kunde: Die Zurich führt den Kundenwert als Kenngröße im Service ein. Von den Basisdaten über die Cross-Sell-Affinitäten bis hin zur Stornogefahr sind alle Daten im analytischen Customer Relations Management klar ersichtlich.

Ein entsprechendes Projekt wurde mit Softwarehersteller SAS umgesetzt. 1.100 User pro Tag bei insgesamt 1.500 Vertriebsmitarbeitern und 12.000 Kundenansichten täglich sprechen laut Zurich für eine flächendeckende Nutzung.

Der Kundenwert ergibt sich aus der Analyse der Daten von rund 1,4 Mio. Zurich-Kunden zur laut Pressemitteilung “strategiekonformen Steuerung der Vertriebs- und Marketingaktivitäten”.

Das Kundenwert Cockpit sei eine – wichtige – strategische Zwischenstufe, erklärt Stephan Butz, Leiter Kunden Analytik im Marketing der Zurich. Die Versicherung plant zeitnah den Schritt in Richtung integriertes CRM: die Verbindung von operativem und analytischem Kundenmanagement in einem „Closed Loop“.

Closed Loop bedeutet, dass Erkenntnisse aus dem analytischen Verfahren direkt in die operativen Verfahren eingespeist werden können. Kunden sollen damit immer gezielter angesprochen und intensiver an den Versicherer gebunden werden. Das analytische Management kann durch ständig aktualisierte, genau spezifizierte Kundendaten profitieren. (vwh/ku)

Bildquelle: Nion/ sxc

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten