Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Gothaer: Abschied von klassischen Garantieprodukten

13.08.2015 – GothaerNach der Zurich, Generali und dem Talanx-Konzern könnte demnächst auch die Gothaer auf eine Zinsgarantie in ihren Lebensversicherungsprodukten verzichten. Die Entscheidung soll laut einer Unternehmenssprecherin zum Jahresende fallen.

Wie das Anlegermagazin Börse Online berichtet, denkt der Kölner Versicherer über einen Ausstieg aus klassischen Policen mit Garantiezins nach. “Wir prüfen das derzeit ergebnisoffen”, sagte eine Firmensprecherin gegenüber Börse Online. Eine Entscheidung solle Ende des Jahres fallen. 2014 hatte die Gothaer Leben 1,5 Mrd. Euro an Prämien eingenommen. Damit liegt sie auf Platz 18 der etwa 90 Lebensversicherer in Deutschland. Michael Kurtenbart, Chef der Gothaer Lebensversicherung, hatte bei der Bilanzpräsentation im Juni angekündigt, neue Garantieformen zu prüfen.

Die Gothaer ist nicht der erste Versicherer, der sich von den klassischen Garantieprodukten verabschiedet. Ende Juli hatte der Talanx-Konzern bekanntgegeben, dass er spätestens ab Ende 2016 keine Kapitallebens- und private Rentenversicherungen mit einem garantierten Zins mehr verkaufen wird. Ausnahme ist lediglich die betriebliche Altersvorsorge. Ähnliches hatte der Generali-Konzern im Mai angekündigt. Die Zurich hat sich bereits vor Jahren von den Garantieprodukten verabschiedet.

Laut Börse Online sollen die strengeren Eigenkapitalanforderungen unter Solvency II der Grund für die Überlegungen der Gothaer sein. (vwh/jko)

Bildquelle: Gothaer

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten