Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Gewinneinbruch bei Generali

13.03.2015 – generali_greco_150_generaliDer italienische Versicherer Generali hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 weniger verdient, als von den Analysten erwartet. So fiel das Nettoergebnis um 12,5 Prozent auf 1,67 Mrd. Euro. Der operative Gewinn stieg hingegen um elf Prozent auf 4,5 Mrd. Euro.

Wie der Versicherer mitteilte, drückten Kosten von 400 Mio. Euro im Zusammenhang mit dem Verkauf der Schweizer Privatbanktochter BSI sowie Abschreibungen auf die russische Versicherungstochter Ingosstrakh den Gewinn.

Infolgedessen gab die Generali-Aktie im frühbörslichen Handel um mehr als drei Prozent nach. Auch die Ankündigung einer Dividendenerhöhung um 15 auf nunmehr 60 Cent pro Aktie konnte die Anleger nicht positiv stimmen.

Konzernchef Mario Greco sieht den vor über zwei Jahren angekündigten Konzernumbau jedoch früher abgeschlossen als angekündigt. “Die Anfang 2013 festgelegten Ziele sind ein Jahr früher als geplant erreicht worden”, sagte Greco. (vwh/td)

Bild: Konzernchef Mario Greco (Quelle: Generali)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten