Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Gewinn der Allianz Suisse bricht ein

27.08.2015 – severin_moser_allianzschweizDie Allianz Suisse hat im ersten Halbjahr 2015 einen Gewinneinbruch um 13,3 Prozent auf 126,6 Mio. Schweizer Franken verbucht. Die Brutto-Prämieneinnahmen sanken um 1,3 Prozent auf 2,8 Mrd. Franken. Laut Allianz Suisse waren vor allem die Verstärkung der Zinsreserven im Vorquartal und mehr Schäden aus Naturereignissen verantwortlich für den Rückgang des operativen Gewinns.

Wie der Versicherer weiter mitteilte, stiegen die Prämien im Sachgeschäft um 0,2 Prozent auf 1,343 Mrd. Franken. Besonders dazu beigetragen hat nach Unternehmensangaben vor allem das starke Mengengeschäft bei den Motorfahrzeugversicherungen sowie eine unverändert hohe Nachfrage an Rechtschutzversicherungen. Im Lebengeschäft verbuchte die Allianz Suisse hingegen im ersten Halbjahr 2015 um 2,6 Prozent auf 1,460 Mrd. Franken zurück (Vorjahr: 1,498 Mrd.).

“Angesichts des anhaltenden Zinstiefs liegt unser Fokus im Einzel- und Kollektivlebengeschäft auf dem Schreiben von Neugeschäft, das auch bei nachhaltig tiefen Zinsen eine positive Marge gewährleistet”, sagt Stefan Rapp, Finanzvorstand der Allianz Suisse.

Daneben verursachten zahlreiche Unwetterereignisse wie das Sturmtief “Niklas” im März oder die schweizweiten Hagelzüge im Mai und im Juni 2015 bei der Schweizer Allianz einen Schaden von 20 Mio. Franken. Damit liegen die Kosten für naturbedingte Schadenereignisse im vergangenen Halbjahr mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum.

“Mit unserem Geschäftsergebnis liegen wir im Rahmen unserer Erwartungen. Wir haben im ersten Halbjahr Massnahmen getroffen, die den neuen Realitäten nach der Freigabe des Euro-Franken-Mindestkurses und den damit verbundenen rekordtiefen Zinsen Rechnung tragen. Diese haben sich zwar auf unser Ergebnis ausgewirkt, stärken aber gleichzeitig das Vertrauen unserer Kunden in uns als solide aufgestelltes Unternehmen”, kommentiert Severin Moser, Vorstandsvorsitzender der Allianz Suisse, das Halbjahresergebnis.

Allerdings zeigte sich Moser zuversichtlich, dass die Wachstumsinitiativen des Versicheres Früchte tragen. Vor allem in den Bereichen Unternehmensversicherungen, Kombihaushalt und Rechtsschutzversicherungen sieht er laut Unternehmensmitteilung noch viel Potenzial. Darüber soll der Kundenfokus weiter gestärkt und die Digitalisierung vorangetrieben werden. (vwh/td)

Bild: Severin Moser, Vorstandsvorsitzender der Allianz Suisse (Quelle: Allianz Suisse)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten