Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Generationen sind bei Verkehrssicherheit uneins

16.10.2015 – Autofahrer_Uwe Steinbrich_pixelioBei der Verkehrssicherheit und geeigneten Maßnahmen zur Unfallvorbeugung auf den deutschen Straßen herrscht Uneinigkeit zwischen den Generationen. Während die jüngere Generation ein generelles Tempolimit fürchte, lehnen ältere Autofahrer verpflichtende Gesundheits-Checks ab 65 Jahren ab. Dies geht aus dem neuen Verkehrssicherheitsreport 2015 der Axa hervor.

Der Axa-Umfrage zufolge halten nur 39 Prozent der Befragten ein generelles Tempolimit für sinnvoll, um Deutschlands Straßen sicherer zu machen. Besonders die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen sieht Tempolimits skeptisch. Demnach stimmt nur ein Fünftel (21 Prozent) einem solchen Vorschlag zu. Bei den über 65-Jährigen kann sich jedoch über als die Hälfte (53 Prozent) der Befragten eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung vorstellen. Allerdings befürworten nur 48 Prozent der Befragten aus der Rentner verpflichtende Gesundheitschecks.

Generationenübergreifende Einigkeit herrscht beim Thema Telefon am Steuer. So befürworten drei Viertel der Autofahrer eine “stärkere Ahndung des Telefonierens am Steuer” und “Rüttelstreifen am Autobahnrand”, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Zudem befürwortet eine Mehrheit der Befragten auch stärkere Kontrollen zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes.

“Trotz moderner Technik und ihrem wichtigen Beitrag für die Verkehrssicherheit ist allzu oft individuelles Fehlverhalten eine wesentliche Ursache für Unfälle. Der Verkehrsteilnehmer steht deshalb im Mittelpunkt der Bestrebungen, die Straßenverkehrssicherheit zu verbessern”, sagt Daniel Schulze Lammers, Leiter der Kraftfahrtversicherung bei der Axa.

Eine Umfrage des Marktforschungsinstitutes YouGov ergab zudem, dass rund 56 Prozent der Deutschen ein generelles Tempolimit von 150 Stundenkilometern auf deutschen Autobahnen für sinnvoll hält. Niedrigere Limits werden jedoch mehrheitlich abgelehnt: So befürworten nur 39 Prozent ein Tempolimit von 130 Stundenkilometern. Eine Begrenzung auf 100 Stundenkilometer würde sogar nur jeder Neunte (11 Prozent) befürworten. (vwh/td)

Link: Weitere Informationen zum Axa Verkehrssicherheits­report 2015

Bildquelle: Uwe Steinbrich / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten