Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Generali beendet Geschäft mit Reiseinsolvenzversicherungen

06.04.2016 – Die Generali wird ihre Zusammenarbeit im Bestandsgeschäft mit der Reisegarant GmbH zum 31. Dezember 2017 beenden. Danach will sich der Versicherer aus dem Geschäft mit Reiseinsolvenzversicherungen zurückziehen. Die Generali Deutschland war nach eigenen Angaben seit 2001 in dem Geschäftsfeld der Reiseinsolvenzversicherungen aktiv.

“Wir bedauern diesen Schritt. Die veränderten Rahmenbedingungen in der Tourismusbranche haben uns allerdings dazu bewogen, uns aus dem Geschäft zurückzuziehen. Wir wollen den Reiseveranstaltern jedoch auch im schwierigen Jahr 2016 zur Seite stehen. Daher haben wir uns entgegen unseren ursprünglichen Plänen, uns bereits 2016 aus dem Segment Reiseinsolvenzversicherungen zurückzuziehen, dazu entschlossen, bis Ende 2017 entsprechende Deckungen anzubieten”, begründet Thomas Oetter, Abteilungsleiter Transportversicherungen der Generali Versicherungen, die Entscheidung. (vwh/td)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten