Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Gartenbau-Versicherung: Nach dem Hochwasser kam der Hagel

16.09.2013 – Gärten sind keine Latifundien, aber ein wertvoller privater und betrieblicher Besitz. Die Gartenbau-Versicherung zog jetzt nach dem Unheil mit Hochwasser und unmittelbar darauf mit Hagel eine Bilanz.

Die Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden, ist die Spezialversicherung für die grüne Branche und bietet ein professionelles Programm an Sach- und Ertragsversicherungen. Das Versicherungspaket Hortisecur garantiert Premiumversicherung für den Erwerbsgartenbau in ganz Europa.

Schwerwiegend war das das Hagelereignis aus dem Tiefdruckgebiet mit dem Namen „Andreas“ vom 27. und 28. Juli. Bezogen auf die Gartenbau-Versicherung beläuft sich das versicherte Schadenvolumen aktuell auf gut 13 Mio. Euro, die Erstschätzung lag zunächst bei „nur“ sechs bis sieben Mio. Euro  Dass die Schadenhöhe letztendlich ein derartiges Ausmaß angenommen hat, ist auf den außergewöhnlich großflächigen und großkörnigen Hagel zurückzuführen. In der deutschen Versicherungswirtschaft wird dieses Hagelereignis in seiner Intensität und seinem Umfang mittlerweile sogar über den sogenannten Hagelsturm von München im Jahr 1984 gestellt.

Durch konzentriertes und zügiges Schadenmanagements ist es  laut Gartenbau-Versicherung, innerhalb von vier Wochen in den meisten vom Hagel getroffenen Gärtnereien wieder annähernd Normalbetrieb zu erreichen und so den Schadenumfang zu begrenzen. In den am stärksten betroffenen Regionen Baden-Württembergs sind die Reparaturarbeiten in einzelnen, insbesondere großen Betrieben (von mehreren Tausend Quadratmeter betroffener Fläche) aber noch voll im Gang. Die Gartenbau-Versicherung rechnet damit, dass auch diese (Verglasungs-)Arbeiten bis circa 20. September weitgehend abgeschlossen sind.

Link: www.gevau.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten