Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Fußball-EM: Helvetia versichert Stadionumbau

09.06.2016 – Stadion_Lens_(C)_Cardete Ferret J  Lanoo  AIRbuzzIn zwei Tagen ertönt für die Schweizer “Nati” der Anpfiff zur Fußball-EM. Austragungsort ist das frisch umgebaute Stadion Bollaert-Delelis im nordfranzösischen Lens. Versichert worden ist das Umbauprojekt von der Helvetia. Das Unternehmen aus St. Gallen habe sich in Frankreich einen guten Namen im Bereich der Technischen Versicherungen gemacht, erklärt Christian Alt, leitender Underwriter des Schweizer Versicherers.

Um als Austragungsstätte für die Europameisterschaft in Frankreich zugelassen zu werden, brauchte das 1932 errichtete Stadion eine Komplettrenovierung. Die öffentliche Ausschreibung für die gesamte Bauversicherung gewann die Nationale Suisse, die sich im Herbst 2014 mit der Helvetia zusammengeschlossen hatte. Die Schweizer Unternehmen haben das Projekt mit einer Summe von 62 Mio. Euro versichert.

“Wir haben in einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag für die Versicherung erhalten. Das Projekt erlaubt es Helvetia, auch aufgrund der erhöhten Beachtung anlässlich der Europameisterschaft, sich weiter auf dem französischen Engineering-Markt als zuverlässiger Versicherer zu positionieren”, sagt Alt.

Die Bauarbeiten liefen von Anfang 2014 bis Ende 2015. Kostenfaktor: Rund rund 70 Mio. Euro. Heute bietet das Stadion seinen Zuschauern über 38.000 Sitzplätze. Das Dach bildet eine Stahlkonstruktion von 20.000 Quadratmetern, getragen von vier 74 Meter hohen Masten. Neben dem Match zwischen der Schweiz und Albanien finden im Stade Bollaert-Delelis zwei weitere Gruppenspiele sowie ein Achtelfinale statt – unter anderem das britische Duell zwischen England und Wales. (vwh/mst)

Bild: Bollaert-Delelis Stadion in Lens (Quelle: Cardete Ferret, J. Lanoo & AIRbuzz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten