Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Für Frauen sind Versicherer ein beliebter Arbeitgeber

01.12.2015 – Frau Office Buero by_JoergBrinckheger_pixelio.deFür junge Frauen ist die Banken-  und Versicherungsbranche deutlich interessanter als für ihre männlichen Pendants. Das ist ein zentrales Ergebnis der zweiten McDonald’s Ausbildungsstudie, die gemeinsam mit dem Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) in Berlin vorgestellt wurde. 74 Prozent der Jugendlichen in Deutschland blicken insgesamt mit Hoffnung der beruflichen Zukunft entgegen.

Allerdings schätzen die unter 15- bis 24-Jährigen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Möglichkeit, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden, heute als schwieriger ein als früher. Trotzdem herrsche großes Vertrauen in das System der Marktwirtschaft vor, schreiben die Autoren der Studie. Obwohl der Wettbewerb um Auszubildende in Deutschland von Jahr zu Jahr schärfer werde, fühle sich jeder zweite Schüler nicht ausreichend über Studien- und Berufsmöglichkeiten informiert.

So sehr sich Frauen und Männer in den letzten Jahrzehnten in der Berufsorientierung immer weiter angenähert haben, so sehr unterscheiden sie sich auf der anderen Seite in ihren Berufsentscheidungen sowie teilweise auch in ihren Erwartungen an eine berufliche Tätigkeit. Frauen sind im Beruf vor allem soziale Aspekte und der Umgang mit Menschen wichtiger, Männern hingegen Gratifikationen und der Umgang mit Technik.

60 Prozent der 15- bis 24-jährigen Männer halten den Maschinen- und Fahrzeugbau sowie die Elektrotechnik für besonders interessante Branchen. Frauen hingegen empfinden vor allem soziale Berufe für weit attraktiver als ihre männlichen Altersgenossen. Die Branche “Banken und Versicherungen” halten dementsprechend 47 Prozent der jungen Frauen für überaus interessant, gegenüber 40 Prozent der jungen Männer. (vwh/dg)

Bildquelle: JörgBrinckheger / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten