Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Fosun forciert Investitionen ins westliche Ausland

15.01.2014 – fosun-logo-150Die chinesische Investmentgruppe Fosun International hat 80 Prozent der Anteile vom portugiesischen Versicherer Caixa Seguros übernommen. Die Kosten der Abwicklung sollen sich auf eine Mrd. Euro belaufen. Das Unternehmen setzt damit verstärkt auf Investitionen ins westliche Ausland.

Berichten zufolge hat sich das Unternehmen mit Hauptsitz in Schanghai erfolgreich gegen den Mitbewerber Apollo Management International LLP aus den USA durchgesetzt, die ebenfalls Interesse an der Übernahme des portugiesischen Unternehmens bekundet hatten. Mit Umbauten von alten Fabrikgebäuden in Wohnungen hat Fosun ihre ersten großen Gewinne verzeichnet. Dem 1992 gegründeten Unternehmen wird nachgesagt, dass es strikt nach dem Vorbild von Warren Buffett vorgehe. Mit Investitionen in Pharmaindustrie, Immobilien, Shopping-Zentren verfügt es über eine breite Beteiligungspalette. Seit dem Erwerb von Anteilen an Club Med im Jahr 2010 setzt sich die Investmentgruppe verstärkt im westlichen Ausland ein. 2013 kaufte man das Hochhaus One Chase Manhattan Plaza in New York.

Nach Angaben eines Vertreters des portugiesischen Finanzministeriums muss Fosun die Anteile vereinbarungsgemäß  für mindestens vier Jahre behalten. Die Investmentgruppe habe den Plan, die Caixa Seguros, die einen geschätzten Marktanteil von 26 Prozent in Portugal hat, in den chinesischen Versicherungsmarkt einzuführen, so das Finanzministerium in Lissabon.

Von Heng Yan, VW-Korrespondent für Schanghai

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten