Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Fokus auf Netto-Tarife macht sich bezahlt

31.05.2016 – Die auf provisionsfreie Netto-Produkte spezialisierte Mylife Lebensversicherung konnte im Geschäftsjahr 2015 sowohl die Bruttobeitragseinnahmen als auch das Neugeschäft deutlich steigern. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen – nach 20 Prozent 2013 und 24 Prozent 2014 – um wiederholt 23 Prozent auf nun knapp 85 Millionen Euro (Vorjahr: 69 Millionen Euro).

Ebenfalls zufrieden ist der Versicherer mit dem Einmalgeschäft und den fondsgebundenen Rentenversicherungen. “Das Ergebnis beweist, dass wir mit unserer konsequenten Neugeschäftsausrichtung auf Netto-Produkte den Bedarf unserer Kunden treffen. Die kontinuierlich und nachhaltig fokussierte Ausrichtung auf das Geschäftsfeld Netto-/Honorar-Produkte ist am Puls der Zeit”, sagt Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender von Mylife.

Insgesamt hatte man zum Jahresende 124.723 (2014: 115.312) Verträge und konnte somit für das Berichtsjahr wiederholt einen Anstieg von acht Prozent verzeichnen. Die Verwaltungskostenquote wurde insgesamt erneut gesenkt, sie liegt nun bei 4,5 Prozent (2014: 4,8 Prozent). Im Geschäftsfeld Netto- Produkte liegt sie sogar bei nur 1,5 Prozent. Auf den niedrigsten Wert der letzten 10 Jahre wurde die Stornoquote – gemessen am statistischen Jahresbeitrag – gesenkt: sie lag insgesamt bei 4,6 Prozent, im Netto-Geschäft bei 4,2 Prozent, nach Stückzahl bei 2,5 Prozent. (ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten