Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Fitch ratet Generali-Gesellschaften

04.09.2013 – Fitch Ratings hat heute die Finanzstärkeratings (Insurer Financial Strength, IFS) von drei deutschen Tochterunternehmen der Generali Deutschland Gruppe (GDG) aktualisiert:

Gegenstand des Ratings sind:

Envivas Krankenversicherung AG (Envivas): IFS-Ratings heraufgestuft von ‘BBB+’ auf ‘A-’, Ausblick negativ.
Advocard Rechtsschutzversicherung AG (Advocard): IFS-Rating ‘A-’ bestätigt, Ausblick negativ.
Dialog Lebensversicherungs-AG (Dialog): IFS-Rating ‘A-’ bestätigt, Ausblick negativ.

Die Aktualisierungen der Ratings sind Resultat einer Überprüfung der strategischen Bedeutung dieser Gesellschaften für die GDG. Unter Anwendung der Kriterien für das Rating von Versicherungs­gruppen werden Envivas, Advocard und Dialog nun als Kernaktivitäten der Generali-Gruppe eingeordnet. Zuvor wurde Envivas als „wichtig“ und Advocard und Dialog als „sehr wichtig“ für die Gruppe angesehen.

Die Gesellschaften haben ansehnliche Marktanteile in ihren jeweiligen Marktnischen beziehungsweise Produktlinien mit hoher Bedeutung für die strategische Positionierung der  GDG. Die drei Versicherer sind außerdem hochgradig in den Deutschlandkonzern integriert und nutzten  die zentralisierten Serviceeinheiten der Gruppe, wie zum Beispiel IT-Strukturen, Risikomanagement und  Asset Management. Zwischen den drei Versicherungen und der GDG bestehen jeweils Beherrschungs- und Verlustübernahmeverträge.

GDG wiederum wird von Fitch als ein Kernbestandteil der Assicurazioni Generali Gruppe eingestuft, die derzeit ein IFS-Rating von ‘A-’ und ein langfristiges Emittentenausfallrating (Issuer Default Rating, IDR) von ‘BBB+’ hat, beides mit negativem Ausblick.

Schlüsselfaktoren für die Herauf- beziehungsweise Herabstufung aller Ratings sind die strategische Bedeutung der Gesellschaften innerhalb der Generali-Gruppe und der Umstand, dass eine Veränderung des Ratings der Generali zu einer Veränderung der Ratings der GDG und ihrer Tochtergesellschaften führen würde.

Kernaussagen:

  • Advocard ist ein Rechtsschutzversicherer mit gebuchten Bruttobeiträgen im Jahr 2012 von 211,5 Mio. Euro (2011: 205,5 Mio. Euro) und einer Bilanzsumme von 395,7 Mio. Euro (2011: 381,4 Mio. Euro). 2012 meldete der Versicherer eine starke und stabile Schaden- und Kostenquote von 94% (2011: 94%) und einen starken Anstieg des Reingewinns auf 20,1 Mio. Euro (2011: 14,1 Mio. Euro).
  • Dialog ist ein auf Risiko- und Berufsunfähigkeitsversicherungen spezialisierter Lebensversicherer und vertreibt seine Produkte ausschließlich über Makler. Für 2012 meldete das Unternehmen gebuchte Bruttobeiträge von 230,9 Mio. Euro (2011: 220,8 Mio. Euro) und eine Bilanzsumme von 593,4 Mio. Euro (2011: 563,7 Mio. Euro). Im aktuellen Niedrig­zinsumfeld profitiert der Versicherer von seiner günstigen Geschäfts­zusammensetzung mit starken versicherungstechnischen und kosten­seitigen Ergebnissen.
  • Envivas ist ein schnell wachsender, aber noch relativ kleiner Krankenversicherer mit gebuchten Bruttobeiträgen von 75 Mio. Euro (2011: 65,9 Mio. Euro) und einer Bilanzsumme von 99,7 Mio. Euro im Jahre 2012  (2011: 77,9 Mio. Euro).

Die GDG verfolgt eine Mehrmarkenstrategie mit einer Vielzahl von Vertriebskanälen, um speziell unterschiedliche Kundengruppen zu erreichen. Fitch ist der Ansicht, dass die Gruppe sehr gut positioniert ist aufgrund ihrer fokussierten Strategie zusammen mit verbesserter Kosteneffizienz und der zugrunde liegenden Rentabilität.

Link: Fitch Ratings (engl.)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten