Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Fidelity Pensionsplan erhält Deutschen bAV-Preis

21.02.2014 – fidelity-logoFidelity Worldwide Investment gehörte mit der “Fidelity Zukunftsvorsorge”, dem betrieblichen Altersvorsorgeplan für seine mehr als 300 Mitarbeiter in Deutschland, zu den Preisträgern des am 18. Februar in Berlin erstmals verliehenen Deutschen bAV-Preises. Daneben gehören Daimler, Henkel und GE zu den weiteren Gewinnern des deutschen bAV-Preises 2014.

So hat Fidelity für seine Mitarbeiter neben einem signifikanten Arbeitgeberanteil in der bAV eine flexible automatische Entgeltumwandlung mit Ausstiegsoption eingeführt. Ein Arbeitgeber-”Matching” dient als zusätzlicher Anreiz zur Umwandlung. In einem eigenen Onlineportal hat jeder Mitarbeiter Zugriff auf eine tagesaktuelle Gesamtdarstellung seiner Vorsorgeansprüche. Die Kapitalanlage basiert auf einem Lebenszyklusmodell, das durch unterschiedliche Anlageallokationen für verschiedene Alterskohorten eine laufzeitoptimale Verzinsung ermöglicht. Teil des Vorsorgeplans von Fidelity ist auch ein Zeitwertkonto.

Klaus Mössle, Leiter des institutionellen Geschäfts von Fidelity, unterstreicht die Aktualität des Deutschen bAV-Preises im rentenpolitischen Kontext: “Es ist nicht erkennbar, dass eine konkrete Stärkung der betrieblichen Altersvorsorge Teil des Rentenpakets der Bundesregierung ist. Damit sind die Arbeitgeber und Sozialpartner am Zug, um einem Massenphänomen der Altersarmut in 20 bis 40 Jahren vorzubeugen. Der erste Deutsche bAV-Preis kommt zur rechten Zeit, um Aufmerksamkeit für die Notwendigkeit des Ausbaus dieser Säule zu schaffen.” Mössle erläutert weiter: “Es muss öffentlich bekannt werden, dass eine moderne bAV keine Mehrbelastung oder ein erhöhtes Kapitalrisiko für Arbeitgeber darstellt. Ein ‘German DC’-Modell, also ein kapitalgedeckter Pensionsplan finanziert aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträgen mit einer reinen Kapitalerhaltgarantie auf den Zeitpunkt des Renteneintritts, minimiert bei sachgerechter Ausgestaltung Nachschussrisiken und Bilanzrisiken des Arbeitgebers.”

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten