Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Everest Re kündigt erste Katastrophen-Anleihe an

28.04.2014 – everest-logo-150“Ein weiteres exzellentes Quartal liegt hinter Everest Re”, erklärt CEO Dominic J. Addesso. Die Kennzahlen: 281 Mio. US-Dollar Gewinn nach Steuern, eine Eigenkapitalrendite von 17 Prozent und eine Combined Ration von 80 Prozent.

“Das zeigt erneut, dass unsere Strategie aufgeht.” Im Vergleich zum Vorjahresquartal habe man allerdings, so Addesso weiter, etwas schlechter abgeschlossen. Damals stand ein Gewinn von 301 Mio. Dollar in den Büchern. Mit der ersten Katastrophen-Anleihe will man zeitnah über 450 Mio. Euro Schadendeckung zur Verfügung stellen können. Alternatives Rück-Versicherungskapital werde zunehmend Teil der Everest Re Strategie.

Die Bruttoprämien liegen im ersten Quartal insgesamt bereits um sieben Prozent im Plus, teilt das Unternehmen mit. Das gesamte Volumen beträgt 1,3 Mrd. Dollar. Bei den Rückversicherungsprämien verzeichnete – inklusive der zugehörigen Mt. Logan Re  – die Everest Re ein plus von zwölf Prozent. Bei den Versicherungsprämien habe man Anpassungen vornehmen müssen und liege bei einem Minus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Als Grund wurden Ausfälle in der Agrarindustrie aufgrund schlechter Winterernten angegeben.

Die Everest Re Gruppe ist eine Bermuda Holding, die Rückversicherungen sowohl im US-Markt als auch international anbietet. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten