Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Europ Assistance kooperiert mit der BKK RWE

17.11.2015 – Medizin_Thorben Wengert_pixelioDie BKK RWE und die Europ Assistance kooperieren seit 1. Oktober 2015 bei der individuellen Patientenberatung. Die Versicherten können sich seitdem entweder telefonisch oder schriftlich eine ärztliche Zweitmeinung einholen. Der Service soll nach Angaben der Versicherer schnell, flächendeckend und kosteneffizient erfolgen.

Demnach soll es die telefonische Zweitberatung durch einen Arzt dem Versicherten ermöglichen, auf dessen individuelle Situation, Fragen und Bedürfnisse einzugehen. Die schriftliche Zweitmeinung soll nach Unternehmensangaben durch einen Spezialisten aus dem medizinischen Expertennetzwerk der Europ Assistance erfolgen. Dieser begutachte laut Versicherer den Erstbefund nach dem Mehraugenprinzip und erstelle dazu eine schriftliche Zweitmeinung.

“Der Zweitmeinungsservice der Europ Assistance schafft für unsere Versicherten eine optimale Entscheidungsgrundlage. Ein einziger Anruf stellt die Weichen für ein Mehr an Sicherheit und die Gewissheit in einer schwierigen Lebenssituation, das Richtige zu tun”, begründet Torsten Dette, Vorstand der BKK RWE, die Kooperation mit Europ Assistance. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten