Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Euler Hermes erweitert Langzeitschutz gegen Rückforderungen

19.06.2015 – KRedit_Chris Beck_pixelioDer Kreditversicherer Euler Hermes erweitert den Langzeitschutz gegen Rückforderungen des Insolvenzverwalters auf bis zu zehn Mio. Euro. So gelte die Rückwärtsdeckung für zehn Jahre und über die komplette Versicherungssumme. Damit sollen die Rechtsverfolgungskosten – unabhängig vom Verfahrensausgang – abgesichert werden, teilte der Versicherer mit.

“Das Thema Insolvenzanfechtung gewinnt immer stärker an Bedeutung”, sagt Jonas Müller, Leiter des Produktmanagements bei Euler Hermes. Prominentes Beispiel seien die Insolvenzanfechtungen beim einstigen Billigstromanbieter Teldafax durch den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen. Demnach solle der Club von Schieflage des Stromanbieters zum Zeitpunkt der Zahlung gewusst haben und trotzdem die Sponsorengelder kassiert haben. Nun müsse “Leverkusen beweisen, dass der Verein darüber keine Kenntnis hatte, nicht der Insolvenzverwalter”, so Müller weiter.

So zeige dieses Beispiel, “dass bereits sicher auf der Habenseite verbuchte Zahlungen plötzlich wieder zu offenen Forderungen werden können”, ergänzt der Experte: “Das Ausfallrisiko von Forderungen steigt dadurch für Unternehmen häufig um ein Vielfaches an – im schlimmsten Fall kann sogar die Existenz des Betriebs bedroht sein”. (vwh/td)

Bildquelle: Chris Beck / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten