Versicherungswirtschaft-heute
Dienstag
27.09.2016
          Mobilversion

 


Ergo versichert Rosenmontagszug in Düsseldorf

10.02.2016 – Karneval_Zug_Elisabeth Patzal_pixelio.deDie Ergo kommt für den Ausfall des Düsseldorfer Rosenmontagszuges auf. Wie eine Sprecherin des Versicherers gegenüber VWheute bestätigte, wurde die Ausfallversicherung erstmalig in diesem Jahr für diesen Fall abgeschlossen. Eine konkrete Versicherungssumme wollte die Ergo-Sprecherin zwar nicht nennen. Auch Details zu den Kunden wollte sie nicht nennen.

Etwas mehr Glück hatten die Kölner Karnevalsjecken am Rosenmontag. Der Umzug fand trotz Sturmwarnung und unter Auflagen statt. Doch auch für den Fall einer Absage ist der Rosenmontagszug im Rahmen einer Sportversicherung bei der Arag abgesichert. Wie Unternehmenssprecher Christian Danner auf Anfrage von VWheute bestätigte, deckt der Versicherungsschutz auch eine wetterbedingte Absage des Umzuges ab. Über die Höhe der Versicherungssumme machte der Arag-Sprecher hingegen keine Angaben, da man keine Vertragsdetails nennen wolle.

Offen sind hingegen noch die Ausfallkosten für den Mainzer Rosenmontagsumzug. Nach Angaben des Mainzer Carneval Vereins (MCV) liegen die Organisationskosten bei etwa 400.000 Euro. Falls Sponsoren ausfallen oder Budenbetreiber Schadenersatz fordern, könnte die Summe noch steigen.

Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilte, haben sich die meisten Veranstalter in diesem Jahr zwar gegen die Gefahr eines Terroranschlages versichert, aber nicht gegen den kompletten Ausfall eines Zuges. So könne das finanzielle Risiko einer wetterbedingten Absage mit einer entsprechenden Ausfallversicherung abgesichert werden, so der GDV.

Auch mitversichert sind laut GDV Vermögensschäden, wenn die Veranstaltung abgesagt, verschoben und nur eingeschränkt möglich ist. Dazu gehören nach Angaben des Branchenverbandes unter anderem auch die Kosten für beauftragte Dienstleister wie beispielsweise das Sicherheitspersonal, die Müllbeseitigung, Sanitätsversorgung oder Cateringfirmen. Je nach Ausgestaltung der jeweiligen Sponsoringverträge werden auch nicht gezahlte Sponsorengelder von der Ausfallversicherung übernommen. Sollte ein Rosenmontagszug wiederholt werden, können die Kosten für die Neuplanung ebenfalls mitversichert werden, so der GDV. (vwh/jko/td)

Bildquelle: Elisabeth Patzal / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten