Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Ergo Leben will nicht mehr raten

07.06.2016 – Ergo Hauptverwaltung_ergoFitch Ratings hat die Ergo Leben von AA’ auf A’ herabgestuft. Gleichzeitig wurde das IFS Rating aus geschäftlichen Gründen zurückgezogen. Der Ausblick aller anderen Ratings zur Ergo bleibe stablil, teilt Fitch mit. Zudem spiegele die Herabstufung auch den Verlust der strategischen Bedeutung der Ergo Leben in der Versicherungsgruppe wider.

Hintergrund der Entscheidung ist das neue Strategieprogramm der Ergo, wonach die Lebentochter bis 2020 kein Neugeschäft mehr schreiben soll. Aus diesem Grund zählt Fitch die Ergo Leben nicht mehr zum Kerngeschäft, sondern nur noch als wichtigen Bestandteil, wenn das Rating noch eine gewisse Gruppenunterstützung berücksichtige.

Gleichzeitig erwartet Fitch, dass die Ergo positiv zum Profil der Münchner Rück beitragen werde, wenn deren Strategieprogramm erfolgreich umgesetzt werde. Zudem spiegele das Rating nach Angaben von Fitch die erwartete Verbesserung in der Rentabilität der Ergo-Gruppe wider. Zudem will die Ratingagentur ihre Sicht der strategischen Bedeutung der Ergo innerhalb der Münchener-Rück-Gruppe beibehalten. (vwh/td)

Bildquelle: Ergo

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten