Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Ergo engagiert sich in Singapur

23.06.2014 – ergo-schild-150Für rund 66 Mio. Euro kauft sich die Ergo Gruppe in den Markt in Singapur ein. Sie kauft sämtliche Anteile am Schaden-/Unfall-Versicherer SHC Insurance Pte. Ltd. Grund: Der Markt in Singapur gilt mit durchschnittlichen Schaden-Kosten-Quoten von um 90 Prozent als äußerst profitabel.

Mit diesem Zukauf hat die Ergo Gruppe laut Pressemitteilung ein weiteres bedeutsames Etappenziel zum Ausbau der Präsenz in Südostasien erreicht. Ergo ist in Vietnam präsent. An der dortigen Global Insurance Company (GIC) hält sie 35 Prozent. Die SHC Insurance, die Nummer 14 im Schaden-/Unfall-Markt in Singapur, verzeichnete im vergangenen Jahr Prämieneinnahmen von umgerechnet 45 Mio. Euro und einen Gewinn von umgerechnet fünf Mio. Euro.

Eigentümer von SHC Insurance ist bisher die SHC Capital Asia Limited. Diese wiederum ist Teil der malaysischen See Hoy Chan Sdn. Berhad Gruppe. Gründer dieser Gruppe ist der inzwischen verstorbene Dato Teo Hang Sam. Dessen Familie ist heute Hauptanteilseigner der Gruppe.

Der Kaufpreis liegt bei umgerechnet rund 66 Mio. Euro, vorbehaltlich einer Anpassung des Nettovermögenswerts. Die Finanzaufsicht in Singapur hat die Transaktion bereits genehmigt. Die Anteilseigner der SHC Capital Asia Limited müssen noch zustimmen, dass sie umgesetzt wird.

Der singapurische Schaden-/Unfall-Markt ist in den vergangenen Jahren jährlich um etwa zehn Prozent gewachsen. Bei Schaden-Kosten-Quoten knapp über 90 Prozent gilt er als äußerst profitabel. „Die Wachstumsaussichten für die nächsten Jahre sind ebenfalls positiv. Ein Grund dafür ist das Bestreben der lokalen Aufsichtsbehörde, Singapur bis 2020 zu einem internationalen Versicherungshub ähnlich dem Londoner Markt zu entwickeln. Auch SHC Insurance selbst ist für weiteres Wachstum gut positioniert“, sagt Jochen Messemer.

Zu den weiteren südostasiatischen Zielmärkten zählt Ergo auch Indonesien, Malaysia, Thailand und die Philippinen. „Die Mehrzahl der Schaden-/Unfall-Märkte in dieser Region ist vergleichsweise klein. Die Prämieneinnahmen bewegen sich zwischen 800 Millionen und drei Milliarden Euro je Markt. Qualifizierte Fachkräfte sind in vielen dieser Märkte nur begrenzt verfügbar. Es ist unser Ziel, die einzelnen Ländergesellschaften durch ein regionales Management-Team aus Singapur heraus zu steuern“, erklärt Jochen Messemer. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten