Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Ergo Direkt meldet deutliche Gewinnsteigerung

29.04.2014 – von-borries-150Ergo Direkt konnte den Jahresüberschuss deutlich auf 43,6 Mio. Euro (Vorjahr: 32 Mio. Euro) steigern. Die Beitragseinnahmen blieben mit knapp 1,2 Mrd. Euro nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Das Kapitalanlageergebnis verbesserte sich auf 192,4 Mio. Euro (Vorjahr: 174,7 Mio. Euro). Online-Kanäle sind laut Vorstandsvorsitzendem eine große Chance.

Wie das Unternehmen mitteilt, wuchs auch die Bekanntheit der Marke kontinuierlich, trotz geringerer Werbungskosten. “Mit dem Geschäftsjahr 2013 können wir zufrieden sein”, sagt Daniel von Borries, seit Jahresbeginn Vorstandsvorsitzender des Fürther Direktversicherers. “Wir haben ein Spitzenergebnis erzielt, und auch die Beitragseinnahmen haben sich insgesamt erfreulich entwickelt.” Zwar blieb das Unternehmen bei den gebuchten Bruttobeiträgen mit 1.150,3 Mio. Euro unter den 1.215,2 Mio. Euro des Vorjahres. Allerdings liege das in erster Linie an den gesunkenen Beiträgen eines Kapitalisierungsprodukts. “Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase haben wir hier eine aktiv gesteuerte Beitragsreduzierung durchgeführt”, erklärt von Borries.

“Die Zahl der Kunden, die neben den klassischen Vertriebswegen auch immer mehr Online-Kanäle nutzen, steigt kontinuierlich”, gibt von Borries einen Ausblick. “Darin liegt eine große Chance für Ergo Direkt in den kommenden Jahren.”

Im Bereich der Lebensversicherung verzeichnete Ergo Direkt im abgelaufenen Geschäftsjahr bei den gebuchten Bruttobeiträgen insgesamt einen Rückgang um knapp 13 Prozent auf 628,1 Mio. Euro (Vorjahr: 703,1 Mio. Euro). Dagegen wuchsen die gebuchten Bruttobeiträge im Bereich Schaden und Unfall im Jahr 2013 deutlich um knapp neun Prozent auf 121,6 Mio. Euro (Vorjahr: 112,0 Mio. Euro). Dazu trug maßgeblich das Beitragswachstum in der Brillenversicherung bei. Auch in der Krankenversicherung konnte Ergo Direkt im abgelaufenen Geschäftsjahr eine deutliche Beitragssteigerung um fast elf Prozent von 346,1 Mio. Euro auf 383,8 Mio. Euro verbuchen. Diese Steigerung ist vor allem der erfolgreichen Entwicklung bei den Zahnzusatztarifen zu verdanken.

Die Kundenzahl sei ebenfalls leicht angestiegen und lag mit 4,4 Millionen um rund 100.000 höher als im Vorjahr (4,3 Millionen). Die Zahl der Verträge erhöhte sich 2013 um mehr als 200.000 Stück, so dass Ergo Direkt zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres acht Millionen Verträge im Bestand hält. (vwh)

Foto: Daniel von Borries, Vorstandsvorsitzender der Ergo Direkt, sieht in den Online-Kanälen eine große Chance. (Quelle: Ergo Direk)

Link: Der Ergo Direkt Geschäftsbericht 2013

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten