Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Erfreuliches Halbjahresergebnis bei der Helvetia

02.09.2014 – helvetia-logoUm 9,8 Prozent stieg der Gewinn der Helvetia im ersten Halbjahr, getragen vor allem durch ein exzellentes Ergebnis in der Schadenversicherung. Helvetia-CEO Stefan Loacker sieht sich in seinem Plan zur Übernahme der Nationalen Suisse bestätigt. Das von der Nationalen-Führung unterstützte Angebot läuft bis zum 19. September.

196,9 Mio. Sfr Gewinn machte die Helvetia im ersten Halbjahr dieses Jahres. Das waren fast zehn Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Dabei legte das Geschäft nur um 1,3 Prozent zu. Bis zum 30. Juni dieses Jahres verbuchte das St. Gallener Unternehmen Beitragseinnahmen von 4,8 Mrd. Sfr.

65 Prozent ihres Geschäfts macht die Helvetia auf ihrem Heimatmarkt, doch das Auslandsgeschäft wird immer bedeutender. Im Mai hatte die Helvetia bekanntgegeben, dass sie das Österreich-Geschäft des Konkurrenten Basler übernehmen wird. Dadurch wird sich das Prämienvolumen im Nachbarstaat auf einen Schlag verdoppeln.

In Deutschland zeichnete die Helvetia im ersten Halbjahr Geschäft über 498,5 Mio. Sfr. Mit einem Anteil von 11 Prozent am Gesamtgeschäft ist Deutschland (hinter der Schweiz und Italien) der drittwichtigste Markt der Helvetia. Aufgrund von Sanierungsmaßnahmen stieg das Beitragsvolumen um 5,1 Prozent. Wegen der Zuführung zur Zinszusatzreserve sank der Gewinn aber um knapp 20 Prozent auf 7,9 Mio. Euro. (ba)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten