Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

E-Commerce und Banken erhöhen Druck auf Versicherer

14.10.2014 – Banken und E-Commerce-Anbieter sind in ihren Versicherungsangeboten stärker auf den Kunden ausgerichtet. Traditionelle Versicherer spüren diesen zunehmenden Wettbewerb. Eine aktuelle Studie will zeigen, dass Versicherer anderen Branchen deutlich hinterher hinken, was beispielsweise 24/7-Service oder mobile Anwendungen angehe.

E-Commerce und Banken erhöhen den Druck auf Versicherer: Die von SAP gesponsorte Studie der Economist Intelligence Unit (EIU) kommt zu dem Ergebnis, dass Versäumnisse der Versicherer es den Nicht-Versicherern erleichtert, Kundenanteile zu gewinnen. So erwarten 32 Prozent der Studienteilnehmer den schärfsten Wettbewerb innerhalb der nächsten zehn Jahre durch E-Commerce-Anbieter wie Google und Amazon.

Knapp dahinter (31 Prozent) folgen Banken, die zwar langsam, aber zunehmen in das Versicherungsgeschäft einsteigen, sowie große Handelsunternehmen mit elf Prozent. Den größten Nutzen indes in Sachen Digitaler Transformation sehen die Befragten bei der Kundensegmentierung und der Prämiengestaltung. Im Rahmen der Studie wurden weltweit 338 C-Level-Entscheider von Lebens-, Schadens- und Unfallversicherungen befragt.

Data_Analytics_SAP

Grafik: Versicherer glauben, dass Data Analytics hilft, ein genaueres Bild vom Kunden zu bekommen und die Prämien dadurch besser gestalten zu können. (Quelle: EIU/ SAP)

Link: “The Way Forward: Insurance in the Age of Customer Intimacy and The Internet of Things“ (Studie als PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten