Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

DVAG meldet Ergebnis-Rückgang und ist zufrieden

24.03.2014 – Familie-PohlDie Deutsche Vermögensberatung hat 2013 trotz eines Rekordbestands an Lebensversicherungen, Investmentfondsanlagen, Baufinanzierungen und Bausparverträgen weniger verdient. Der Überschuss sank von 184,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 176,1 Mio. Euro, wie die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) am Freitag in Frankfurt mitteilte. Der Umsatz ging von 1,19 auf 1,13 Mrd. Euro zurück.

Dennoch habe Deutschlands größter eigenständiger Finanzvertrieb 2013 bei schwierigen Marktbedingungen eines der besten Geschäftsergebnisse in seiner Unternehmensgeschichte erzielt, betonte DVAG-Gründer und Vorstandsvorsitzender Reinfried Pohl.

Der Start ins Jahr 2014 sei erfreulich verlaufen, sagte Pohl: “Ich blicke mit Optimismus in die weitere Zukunft.” Die Deutsche Vermögensberatung hat 2013 rund 1,1 Mrd. Euro umgesetzt und lag damit um 4,7 Prozent unterhalb der Vorjahreserlöse. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit mit 259 Mio. Euro und der Jahresüberschuss mit 176,1  Mio. Euro sind die zweitbesten Werte in der Unternehmensgeschichte.

Die Umsatzrendite nach Steuern beträgt wie im Vorjahr 15,6 Prozent. Zulegen konnte das Eigenkapital um 2,5 Prozent auf 665,2 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote liegt bei 57,6 Prozent. Damit, so teilt das Unternehmen mit, ist man auch für künftige Herausforderungen bestens aufgestellt. Reinfried Pohl gibt sich auch für 2014 zuversichtlich.

Das Bauspar-Neugeschäft wuchs laut Pressemitteilung um 5,9 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro. Zulegen konnte auch der Investmentbereich mit einem Zuwachs um 3,2 Prozent auf 1,93 Mrd.. Dieses Geschäft umfasst die Vermittlung von Publikumsfonds insbesondere der Partnergesellschaften DWS Investment sowie AGI Allianz Global Investors wie auch die Zuflüsse aus der Vermittlung von fondsgebundenen Lebensversicherungen für die Aachen Münchener. Das Beitragsaufkommen im Versicherungsgeschäft sei gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent gewachsen und habe mit 1,24 Mrd. Euro einen neuen Spitzenwert erreicht.

Mit den Sparten Lebensversicherungen, Bausparen, Investmentfondsanlagen und unter Berücksichtigung der Beiträge in den sonstigen Versicherungen sowie der Baufinanzierungen wuchs das Bestandsvolumen um 1,7 Prozent auf 178,4 Mrd. Euro. Der Bestandszuwachs sei durch alle Bereiche getragen. Dabei erreichten die Steigerungsraten im Bestand der Lebensversicherungen 1,4 Prozent (auf 133,8 Mrd.), des Bausparens 2,7 Prozent (auf 22 Mrd.), des Investments elf Prozent (auf 17,7 Mrd.) sowie der Versicherungen 3,3 Prozent (auf 7,2 Mrd. gebuchte Beiträge). (vwh)

Foto: Die Führung der DVAG um Reinfried Pohl (m.) präsentierte das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. (Quelle: DVAG)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten