Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Digitalisierung: Nur jeder zweite erwartet Verbesserung seines Arbeitsplatzes

31.08.2016 – buerostuehler-tisch-150Nur etwa jeder zweite Arbeitnehmer erwartet auf mittlere Sicht eine Verbesserung seiner beruflichen Tätigkeiten durch mehr Informations- und Kommunikationstechnik. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Studie “Arbeitswelt der Zukunft” der Unternehmensberatung ROC, bei der mehr als 2.500 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien befragt wurden.

Nur 49 Prozent der deutschen Arbeitnehmer verfolgen demnach aufmerksam die aktuellen Entwicklungen in Sachen “Arbeitswelt 4.0″, während es in Österreich 53 Prozent der Beschäftigten und in der Schweiz 54 Prozent sind.

“Unsere Studienergebnisse zeigen ein hohes Desinteresse an der Arbeitswelt der Zukunft, dabei betrifft dieses Thema jeden Berufstätigen. Leider haben viele Führungskräfte ihren Mitarbeitern bislang nicht ausreichend vermittelt, wie Digitalisierung und Automatisierung sie in ihren jeweiligen Aufgabenfeldern weiterbringen können”, sagt Oliver Back, Global COO der ROC Group.

Für die gesamte DACH-Region besteht demnach Nachholbedarf: “Es gilt jetzt, die Neugier der Beschäftigten auf die digitale Transformation zu wecken. Sie sollten sich konkret vorstellen können, was die Arbeitswelt von morgen für ihren beruflichen Alltag bedeutet”, meint Armin Trost, Studiendekan an der Hochschule Furtwangen (HFU) und wissenschaftlicher Begleiter der Studie. Hier sieht Back vor allem die Manager in der Pflicht: “als Treiber und Vorbilder der digitalen Transformation.” (vwh/mvd)

Bildquelle: Sturm / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten