Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

DIA engagiert “harte Kerle” als Vorsorge-Botschafter

04.05.2015 – dia_harte_kerle_150Aufmerksamkeit für ein ernsthaftes Thema lässt sich auch unkonventionell wecken. Das zeigt ein Videoclip, mit dem das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) auf die Absicherung von Grundfähigkeiten für Handwerker aufmerksam macht.

Mit einem Augenzwinkern und etwas schwarzem Humor zeigt das Video harte Kerle (und eine Frau) aus der Handwerksbranche und was ihnen auf der Baustelle so alles passieren kann. Ihr Motto: „Was uns nicht umbringt, macht uns hart“. Die eigene Arbeitskraft ist schließlich nicht nur Existenzgrundlage, sondern auch Voraussetzung für eine ausreichende Altersvorsorge.“

Handwerker gehören zu einer der am meisten von Berufsunfähigkeit betroffenen Berufsgruppen. Sie sind bei ihrer Arbeit auf ihren Körper als Werkzeug angewiesen, verlieren aber im Einsatz besonders häufig ihre Grundfähigkeiten wie Gehen, Stehen, Greifen, Sehen oder Hören. Trotzdem sind die meisten gegen dieses Risiko nicht abgesichert. Warum? Die Kosten für BU-Schutz sind oft zu hoch – nur die wenigsten können ihn sich leisten. Preiswerte Alternativen wie Schwere-Krankheiten-Schutz oder Grundfähigkeitsversicherungen sind vielen Handwerkern schlichtweg nicht bekannt. Dem will das DIA nun mit Cartoons begegnen. (vwh)

Bild: Die harten Kerle des DIA. (Quelle: DIA)

Youtube-Link: DIA-Cartoon für die Beratung von Handwerkern

Tags: , ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten