Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

DEVK mit steigenden Beitragseinnahmen

04.03.2014 – devk-logoIn den aktuellen Folgeratings vergibt Assekurata sowohl dem DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Sach- und Huk-Versicherungsverein a.G. (DEVK Verein) als auch der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG (DEVK Allgemeine) erneut das Urteil A++ (exzellent).

Die DEVK-Schadenversicherer weisen beide eine exzellente Sicherheitslage auf, die insbesondere auf den sehr hohen Sicherheitsmitteln beruht. So verfügte der DEVK Verein 2012 über ein Eigenkapital von 925,5 Mio. Euro, was im Verhältnis zur gebuchten Prämie für eigene Rechnung (feR) einer Eigenkapitalquote von 347,33 Prozent entsprach. Der Marktdurchschnitt wies hingegen lediglich eine Eigenkapitalquote von 48,83 Prozent auf. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass der DEVK Verein als Muttergesellschaft innerhalb der DEVK-Gruppe fungiert und Konzernmütter marktweit in der Regel zumeist überdurchschnittliche Eigenmittel vorweisen können. Die hervorragende Sicherheitsmittelausstattung im gesamten DEVK-Konzern kommt zudem in der bereinigten Konzernsolvabilität in Höhe von 374,25 Prozent zum Ausdruck.

Neben witterungsbedingten Geschäftsjahresschäden beziehungsweise einzelnen Großschäden sorgte auch die Nachreservierung von Altschäden 2012 dafür, dass das versicherungstechnische Ergebnis feR (vor Veränderung der Schwankungsrückstellung und vor erfolgsabhängiger Beitragsrückerstattung) beim DEVK Verein von 1,06 Prozent auf -0,59 Prozent der verdienten Bruttoprämien zurückging. Bei der DEVK Allgemeinen hingegen erhöhte sich die Quote von 1,13 Prozent auf weiter marktüberdurchschnittliche 3,64 Prozent (Markt: 2,55 Prozent). Aufgrund hoher Erträge aus Kapitalanlagen lagen die Bruttoüberschüsse im Verhältnis zur verdienten Bruttoprämie sowohl beim DEVK Verein mit 11,85 Prozent als auch bei der DEVK Allgemeine (8,68 Prozent) oberhalb des Marktdurchschnitts von 7,85 Prozent.

Die Bruttobeitragseinnahmen der beiden DEVK-Sachversicherer stiegen 2012 insgesamt um 3,78 Prozent. Damit wuchsen die Gesellschaften etwas geringer als der Gesamtmarkt (4,32 Prozent). (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten