Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Top-Manager i.R. häufig falsch versichert

10.03.2015 – Manager_ svilen001_sxcDie deutschen Top-Manager sind nach Ansicht ds Versicherungsmaklers Aon Risk Solutions während ihres Ruhestandes oftmals falsch versichert. Demnach verlieren Manager nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen jeglichen Einfluss auf die Versicherungsbedingungen. So können “Teile des Versicherungsschutzes gestrichen oder Versicherungssummen reduziert werden”, sagt Marcel Roeder, Aon-Experte für D&O-Versicherungen.

Zudem sei oftmals ungewiss, ob die Versicherung über die vereinbarte Vertragslaufzeit hinaus verlängert werde oder zwischenzeitlich Schadenfälle aufgetreten sind, mit denen die vereinbarte Schadenssumme dann aufgebraucht sei.

Der ehemalige Manager müsse dann bei Haftpflichtschäden, welche auf die Tätigkeit im Unternehmen zurückzuführen seien, “persönlich, unbegrenzt und mit dem gesamten Privatvermögen” haften, so Roeder weiter. Dies betreffe Vorstände, Geschäftsführer und Mitglieder von Aufsichtsräten gleichermaßen, so der Aon-Experte – ganz gleich, ob sie wegen Ruhestand, Krankheit oder einem Unternehmenswechsel ausgeschieden sind. (vwh/td)

Bildquelle: svilen001 / sxc

Link: Buchtipp: Ratgeber Geschäftsführer-Haftung und D&O-Versicherung (Tagesreport vom 09.03.2015)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten